1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern weiter auf Titelkurs

Die Münchener sind nach einem glanzlosen Pflichtsieg gegen Hoffenheim weiter auf dem Weg zur nächsten Meisterschaft. Köln schießt Wolfsburg noch etwas tiefer in die sportliche Krise - die "Wölfe"-Fans sind bedient.

Der FC Bayern hat auch am 19. Spieltag seinen Weg zur 26. deutschen Fußball-Meisterschaft unbeirrt fortgesetzt. Nach den Ausfällen von Jerome Boateng und Javi Martínez bejubelten die Münchner ihren zweiten Sieg nach der Winterpause. Beim hochverdienten 2:0 (1:0) gegen den insgesamt harmlosen Tabellenvorletzten 1899 Hoffenheim sorgte Robert Lewandowski (32. Minute/64.) mit seinen Saisontoren 18 und 19 für den nie gefährdeten Erfolg. Der FC Bayern steht weiter mit acht Punkten Vorsprung vor Borussia Dortmund an der Bundesliga-Spitze.

Die Münchner gaben von Beginn an den Ton an, versäumten allerdings ein wenig das Toreschießen. Neun Chancen erspielte sich das Starensemble von der Isar vor der Pause. Doch nur Lewandowski traf. Nach prima Vorarbeit von Douglas Costa bejubelte der Pole nach einer guten halben Stunde seinen 18. Saisontreffer in der Bundesliga. Erst in der 41. Minute kamen die Hoffenheimer zur ersten Chance. Volland-Ersatz Andrej Kramaric prüfte Nationaltorhüter Manuel Neuer.

Nach dem Wechsel machten die Bayern da weiter, wo sie aufgehört hatten. Freilich hätte der Kroate Kramaric beinahe wie der Blitz aus heiterem Himmel den Ausgleich geschafft. Danach machte Lewandowski alles klar. Am Ende war es war ein Münchner Pflichtsieg, der höher hätte ausfallen müssen.

Wolfsburg in der Krise

Der Wolfsburger Julian Draxler (r.) beim Torschuss (Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Julian Draxler (r.) sorgt für den zwischenzeitlichen Führungstreffer der Wolfsburger

Für die lauten Unmutsäußerungen der eigenen Fans hatte Wolfsburgs einziger Torschütze Julian Draxler Verständnis. "Es ist schade, dass sie pfeifen, aber ich kann es verstehen", bekannte der Fußball-Nationalspieler nach dem enttäuschenden 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen den 1. FC Köln. Es war bereits das sechste sieglose VfL-Spiel in der Fußball-Bundesliga in Serie. "Wir sind überhaupt nicht zufrieden, wir brauchen unbedingt einen Dreier!", sagte Draxler, der Wolfsburg nach 67 Minuten in Führung gebracht hatte.

Während Draxler & Co. Kritik einstecken und die Enttäuschung verarbeiten mussten, feierten die Kölner ihren Torschützen Anthony Modeste (75.) und den ersten Punktgewinn im neuen Jahr. "Wir sind mit dem Spiel sehr einverstanden", sagte Kölns Trainer Peter Stöger und lobte seine Profis: "Sie haben ein tolles Spiel gemacht." Ähnliche Worte fand sein Wolfsburger Kollege nicht, stattdessen verteidigte er die Reaktion der eigenen Anhänger: "Es ist doch klar, dass da auch Unruhe aufkommt. Da müssen die Jungs durch", sagte Dieter Hecking.

Frühe Pfiffe in der Autostadt

Anthony Modeste (r.) hält sich vor Freude über sein Tor die Hände vor sein Gesicht (Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Kölns Anthony Modeste (r.) will sich vor Freude verstecken

Die VfL-Fans begannen schon nach einer knappen Stunde ihrem Unmut Luft zu machen und pfiffen. Kurz danach traf der bis dahin blasse Draxler und schoss den Ball nach Vorlage von Vieirinha volley ins Netz. Die glückliche Wende für den VfL schien zum Greifen nah. Die Freude währte indes nicht lange, denn nach Vorlage von Leonardo Bittencourt verwandelte Modeste zum Ausgleich. "Wenn man hier zurückliegt und einen Punkt mitnimmt, dann zeigt das, dass die Moral in Ordnung ist - wir fahren zufrieden nach Hause", sagte Stöger. Die Kölner störten über 90 Minuten früh und spielten bei Balleroberung schnell nach vorne. Die beste Chance vor dem Seitenwechsel vergab der dieses Mal im Mittelfeld spielende Jonas Hector (36.), der mit dem rechten Fuß über das Tor schoss.

Bereits am

Samstag

gewann Borussia Dortmund mit 2:0 gegen den FC Ingolstadt. Schalke 04 feierte mit seinem zuletzt leicht in die Kritik geratenen Trainer Andre Breitenreiter einen 2:0-Sieg bei Darmstadt 98. Hertha BSC verspielte bei Werder Bremen eine 3:1-Führung und musste sich mit einem 3:3 begnügen. Thomas Schaaf wartet nach dem 0:3 bei Bayer Leverkusen weiter auf Punkte als Coach von Hannover 96. Der VfB Stuttgart kam zu einem späten 2:1 gegen den Hamburger SV. Der FC Augsburg und Eintracht Frankfurt trennten sich torlos. Und am

Freitag

verlor Borussia Mönchengladbach bei Mainz 05 mit 0:1.

Wer noch einmal in die Sonntags-Partien eintauchen will:

Hier

geht es zum Liveticker. Und alle Ergebnisse und die Tabelle der Fußball-Bundesliga finden Sie

hier.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links