1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Nahost

Baut Assad an geheimer Atomfabrik?

Seit fast vier Jahren befindet sich Syrien im Bürgerkrieg. Staatschef al-Assad soll nun auch Pläne hegen, eine Atomanlage zu bauen. Das berichtet der "Spiegel". 8000 Brennstäbe seien in einen Stollen gebracht worden.

Die syrische Staatsführung soll einem Bericht des "Spiegel" zufolge an einer zur Entwicklung von Atomwaffen geeigneten geheimen unterirdischen Anlage bauen. Die tief in Stollen errichtete Anlage mit Anschluss an die Stromversorgung und ein Gewässer liege in einer unzugänglichen Bergregion nahe der Ortschaft Kusseir nur etwa zwei Kilometer von der libanesischen Grenze entfernt, berichtete das Magazin "Spiegel" unter Berufung auf Geheimdienstkreise.

Die libanesische Hisbollah-Miliz soll die Anlage bewachen

Demnach vermuten westliche Experten nach Auswertung der Dokumente, dass es sich bei dem Projekt um einen Reaktor oder eine Anreicherungsanlage handeln könnte.

Den Experten zufolge habe die syrische Führung um Präsident Baschar al-Assad 8000 Brennstäbe, die für den Betrieb eines im Jahr 2007 von der israelischen Luftwaffe zerstörten Komplexes vorgesehen gewesen seien, in die neue Anlage gebracht.

An dem neuen Projekt sollen demnach auch nordkoreanische und iranische Fachleute beteiligt sein. Bewacht werden solle das Geheimprojekt von der libanesischen Hisbollah-Miliz, die im seit Jahren andauernden syrischen Bürgerkrieg an der Seite Assads kämpft.

pg/haz (afp, rtr)