1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Aus Puffy wird Love - und doch nicht

Der Musikproduzent Sean Combs hat ein eigenwilliges Hobby: Er gibt sich gern neue Namen. Nach Puff Daddy und Diddy wollte er fortan Love genannt werden. War aber alles nur Spaß, wie der Künstler nun verkündete.

Nomen est omen - zumindest wenn es nach dem 48-jährigen Rapper und Musikproduzenten P. Diddy geht. Zum x-ten Mal, so schien es Anfang dieser Woche, legte er sich einen neuen Künstlernamen zu. Anlässlich seines 48. Geburtstags erklärte Diddy via Twitter, fortan nur noch auf die Namen Love oder Brother Love zu reagieren. Der bürgerlich als Sean Combs bekannte Künstler hat sich in diesem Prozedere eine respektable Routine angeeignet: Nachdem er mit seinem Label Bad Boy und Künstlern wie Notorious BIG in den späten 1990er Jahren noch als Puff Daddy bekannt wurde, firmierte Combs seitdem bereits unter P. Diddy, Diddy, Puffy und Swag. Seine Modelinie bekam obendrein den Namen Sean John.

Nun die Rolle rückwärts: Auf seinen Social-Media-Accounts erklärte der Musiker, es sei alles nur ein Spaß gewesen, dessen Wirkung er nicht habe kommen sehen. "Ich bin zum Fazit gelangt: Man kann mit dem Internet nicht rumspielen." Das kann einem Meister der Selbstinszenierung natürlich schon mal passieren.

Wie ernst der Produzent seine Namensänderungenen nimmt, lässt sich nur erahnen. 2001 begrüßt der Schauspieler Ben Stiller in einer Gastrolle im Video zu "Bad Boys for Life" seinen neuen Nachbarn, der ständig Golfbälle durch Stillers Fenster schießt. Als Puffy alias Diddy die Tür öffnet, sagt Stiller: "Hey, wie geht's Puffy oder Diddy, P. Papa, Papa Diddy Pap? Hör zu, ich weiß nicht, wie du dich derzeit nennst."

Rapper Sean P. Diddy (AP)

"Es mag einigen Leuten kitschig erscheinen", hatte der Produzent seine vermeintliche Namensänderung auf Twitter in einem Video begründet, "aber ich bin nun jemand anderes". Die Reaktionen waren derweil verhalten. "Berühmte Person mit mangelnder Relevanz ändert wieder ihren Namen", schrieb ein Nutzer auf Twitter - und darf sich nach der neuerlichen Volte bestätigt sehen. Nicht ausgeschlossen ist zudem, dass sich Did... ähm, Love, nein: Diddy schlicht gefürchtet hat. "Ich bin das Original und du bist es nicht", schrieb ein gewisser Bruce Prichard auf Twitter. Prichard war Ende der 1980er Wrestler bei der WWE. Sein Ringname damals: Brother Love.

Mit neuen Namen haben auch andere Künstler Erfahrungen. Klicken Sie sich durch unsere Galerie.

Dies ist eine aktualisierte Version des Artikels.

Die Redaktion empfiehlt