1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Aufgebot steht

Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat sein Aufgebot für den Confederations Cup, der Generalprobe für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006, nominiert. Dabei gab es Überraschungen.

default

Bundestrainer Jürgen Klinsmann: Mit 23 Profis will er den Pokal holen

Der 23-köpfige Kader für den Confed-Cup wurde am Mittwoch (18.5.) bekannt gegeben. Überraschend hat der Coach Neuling Mike Hanke sowie erwartungsgemäß Sebastian Deisler in das Aufgebot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft berufen. Verzichten muss er dagegen auf den Stuttgarter Philipp Lahm, der sich am Dienstag einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen hatte. Lahm wird vom Bremer Christian Schulz ersetzt. Der ursprünglich wieder neu ins Aufgebot berufene Routinier Dietmar Hamann musste kurzfristig verletzungsbedingt passen.

Dortmunds Christian Wörns und Frank Baumann von Werder Bremen bekamen vom Bundestrainer eine Schonpause verordnet. Auch Oliver Neuville (Borussia Mönchengladbach) wurde nicht berücksichtigt.

Der Confederations Cup wird vom 15. bis 29. Juni 2005 in Deutschland ausgetragen. Bei dem Turnier treten die Meister der sechs Kontinental-Verbände, der amtierende Weltmeister und ein Gastgeber alle zwei Jahre gegeneinander an und küren den "ultimativen" Champion.

Der Jugend eine Chance geben

Schalkes Stürmer Mike Hanke

Daumen hoch: Schalkes Stürmer Mike Hanke freut sich über die Berufung ins deutsche Team

Mit der erstmaligen Nominierung des 21-jährigen Angreifers Hanke von Schalke 04 setzt Klinsmann, in dessen Ära bisher acht Spieler ihr DFB-Debüt feierten, seinen Kurs fort, der Jugend eine Chance zu geben.

Erstmals unter Klinsmann gehört auch England-Legionär Hamann wieder zum Aufgebot der Nationalelf, die beim "Confed-Cup" in der Vorrunde auf Australien (15. Juni), Tunesien (18. Juni) und Argentinien (21. Juni) trifft. Der 31-Jährige, der mit Liverpool am 25. Mai in Istanbul gegen den AC Mailand im Finale der Champions League steht, bestritt sein letztes von bisher 58 Länderspielen am 23. Juni 2004 beim EM-Vorrunden-Aus gegen Tschechien (1:2).

Fußball Bundesliga Saison 2005 SC Freiburg - FC Bayern München Sebastian Deisler (l) Dennis Aogo (r)

Bayern-Mittelfeldstar Sebastian Deisler (links) bald auch wieder im Nationaldress

Sebastian Deisler, um dessen Nominierung es seit Wochen Diskussionen gegeben hat, lief zuletzt am 9. Oktober 2004 in Teheran gegen den Iran (2:0) im Nationaldress auf. Anschließend war der 25-Jährige wegen erneuter gesundheitlicher Probleme nicht mehr berücksichtigt worden. Beim FC Bayern saß Deisler in den vergangenen Wochen meist auf der Ersatzbank.

Vom 9. bis 11. Juni gibt Klinsmann seinen Spielern noch einmal drei Tage frei. Ab 12. Juni bereitet sich die Nationalelf dann in Frankfurt am Main auf ihre Auftaktpartie gegen Australien vor.

Das 23-köpfige Aufgebot im Überblick

Tor: Timo Hildebrand (VfB Stuttgart), Oliver Kahn (Bayern München), Jens Lehmann (FC Arsenal)

Abwehr: Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin), Andreas Hinkel (VfB Stuttgart), Robert Huth (FC Chelsea), Per Mertesacker (Hannover 96), Patrick Owomoyela (Arminia Bielefeld), Christian Schulz (Werder Bremen)

Mittelfeld: Michael Ballack (Bayern München), Tim Borowski (Werder Bremen), Sebastian Deisler (Bayern München), Fabian Ernst (Werder Bremen), Torsten Frings (Bayern München), Marco Engelhardt (1. FC Kaiserslautern), Thomas Hitzlsperger (Aston Villa), Bernd Schneider (Bayer Leverkusen), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)

Angriff: Gerald Asamoah (Schalke 04), Mike Hanke (Schalke 04), Thomas Brdaric (VfL Wolfsburg), Kevin Kuranyi (VfB Stuttgart), Lukas Podolski (1. FC Köln)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

  • Datum 18.05.2005
  • Autorin/Autor (ms)
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6f40
  • Datum 18.05.2005
  • Autorin/Autor (ms)
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6f40