1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Auf der Suche nach dem perfekten Kraut

Er isst Milky Way, Pommes und Pizza. Trotzdem gilt Jeffrey Steingarten als einer der wichtigsten Gourmets weltweit. Seine Texte über kulinarische Erlebnisse machen mehr Spaß als ein Besuch beim Gastronomen ihrer Wahl.

default

"Mich interessiert, wie glücklich mich ein Essen macht"

Wer Weißkohl hobelt und ihn in Milchsäure gären lässt, der bekommt was? Richtig. Sauerkraut - eine tolle Sättigungsbeilage und ein prima Vitamin-C-Lieferant. Nur leider auch das Gegenteil einer lukullischen Köstlichkeit. Ein "Schwindel erregender, unfassbarer Gipfel der menschlichen Zivilisation" lässt sich beim Verzehr gewöhnlich nicht ausmachen. Oder doch?

Goldener Schmalz und Pfötchen

Jeffrey Steingarten: Der Mann, der alles isst

Jeffrey Steingarten: Der Mann, der alles isst. So sieht das Buchcover aus.

Wenn Jeffrey Steingarten über seine Suche nach dem perfekten Sauerkraut schreibt, dann ist "die Morgenluft so knusprig wie gebratener Speck". Wenn er virtuos über die Zubereitung des benötigten Schweineschmalzes schwelgt, ist man sofort bereit, in der goldenen Essenz zu baden. Und wenn bei Steingarten das Kraut mit Wacholder und Schweinepfoten aufs Feuer kommt, möchte man die Pfötchen noch schnell zärtlich streicheln.

Die Texte von Jeffrey Steingarten machen mehr Spaß als ein Besuch beim Gastronomen Ihrer Wahl. Denn der Mann kann nicht nur kochen, sondern auch schreiben. Eine Auswahl seiner preisüberhäuften Essays für die amerikanische Ausgabe der Vogue sind jetzt endlich auch auf Deutsch erschienen. Mit Leidenschaft, Witz und einem Berg an Fachwissen berichtet der Food-Kritiker aus den Küchen, Gourmet-Tempeln und Berggaststätten der Welt.

Milky Way, Pommes und Dill

Ernte von Kartoffeln für Fritten läuft auf Hochtouren

Pommes machen glücklich - zumindest Herrn Steingarten

"Mich interessiert am meisten, ob ein Essen mir schmeckt und wie glücklich es mich macht", sagt der obsessive Feldforscher. Für sein Glück reichen Steingarten dabei mitunter schon eine Portion Pommes oder ein Milky Way. Der gute Mann ist das Gegenteil eines snobistischen Naserümpfers. Selbsternannte Gourmet-Päpste, die mit der Pinzette bewaffnet herummäkeln, sind im zuwider. Denn Steingarten ist der Mann, der alles isst.

Wasserkäfer

Schön gebräunt dürfte dieser Wasserkäfer doch bestimmt ganz gut munden

Abgesehen von knusprig gebräunten Wasserkäfern hat der New Yorker - nach Eigenangaben - so ziemlich alles verspeist, was sich zubereiten lässt. Denn zu Beginn seiner Karriere als Gastro-Kritiker hat sich der ehemalige Rechtsanwalt von allen essspezifischen Phobien befreit. In einem ausgeklügelten Sechs-Phasen-Programm will Steingarten dabei auch seinen Ekel vor Anchovis, Dill und griechischem Essen verloren haben.

Choucroute - elsässische Art

Altstadt von Colmar in Elsass

Eine Gasse mit verwinkelten Fachwerkhäusern in der Altstadt der oberelsässischen Stadt Colmar. Hier lässt sich auch gute Sauerkraut essen

Das perfekte Sauerkraut hat Steingarten übrigens im Elsass gefunden. Nebst Gattin hat er im Fachwerkhaus des Ittenheimer Restaurants "Au Boeuf" das "Choucroute Garnie à l`Alsacienne" (Sauerkraut mit Beilagen nach elsässischer Art) probiert. Wie es den beiden geschmeckt hat? "Wir hörten erst auf, als wir fast platzten und müde wurden."

Jeffrey Steingarten, "Der Mann, der alles isst. Aufzeichnungen eines Gourmets", 400 Seiten, 17,90 Euro, ISBN 3-8077-0089-7, Roger & Bernhard bei Zweitausendeins

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links