Angelina Jolie spricht erstmals über die Trennung von Brad Pitt | Filme | DW | 20.02.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Angelina Jolie spricht erstmals über die Trennung von Brad Pitt

Seit im September 2016 bekannt wurde, dass das Glamour-Paar "Brangelina" nun getrennte Wege geht, hat Angelina Jolie nicht öffentlich über ihre Scheidung gesprochen. Das änderte sich bei der Premiere ihres neuen Films.

Am Wochenende stellte Hollywood-Schauspielerin und Regisseurin Angelina Jolie in Kambodscha ihren neuen Film vor. Für "First They Killed My Father" hat Jolie das Drehbuch geschrieben und auch selbst Regie geführt. Darin erzählt sie die Kindheitserinnerungen von Loung Ung nach, einem jungen Mädchen, das in den 1970ern von den Roten Khmern als Kindersoldatin in den Krieg geschickt wurde. Schätzungen zufolge starben in dem Krieg der Guerillabewegung, die für eine maoistische Bauerngesellschaft kämpfte, mindestens 1,7 Millionen Menschen. Heute setzt sich das Mädchen von einst für die Menschenrechte ein.

"Wir werden diese Zeit überstehen - und eine stärkere Familie"

Doch die anwesenden Medienvertreter interessierten sich nicht nur für den Massenmord in Kambodscha und die filmische Umsetzung des historischen Stoffs, sondern auch für Jolies Privatleben. Gegenüber der BBC sagte Jolie, der es sichtlich unangenehm war, über ihre Trennung von Brad Pitt zu sprechen, dass die vergangenen Monate für sie nicht einfach gewesen seien. "Aber wir sind eine Familie", sagte sie. "Wir werden diese Zeit überstehen und dadurch hoffentlich eine stärkere Familie werden."

Afrika Angelina Jolie ihren Film in Kambodscha vor (Getty Images/AFP/T. C. Sothy)

In Kambodscha mit dabei: Angelina Jolies Kinder

Jolies Fokus liegt jetzt auf den Kindern

So wie ihr ginge es vielen Menschen, deshalb versuche sie einfach für die gemeinsamen Kinder da zu sein. Und sie hofft, dass diese schwierige Situation die Familie - trotz der Trennung - wieder enger zusammenbringen und stärker machen kann. Bei der Premiere in Kambodscha hatte sie ihre sechs Kinder jedenfalls dabei.

rey/bb (dpa, bbc)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

DW KINO-Moderatoren Hans Christoph von Bock & Scott Roxborough (DW/S. Bartlick)

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.