1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Adele unterzeichnet Rekord-Vertrag

Laut Medienberichten soll die britische Sängerin Adele einen Vertrag über die Summe von 90 Millionen Pfund bei Sony Music unterzeichnet haben. Damit hätte sie einen der größten Deals im Musikgeschäft an Land gezogen.

Die 28-jährige Britin hat viele ihrer Hits selbst komponiert. Sie gewann mehrere Grammys und Brit-Awards. Für den Titelsong zum James-Bond-Film "Skyfall" ergatterte sie sogar einen Oscar. Sicherlich wunderten sich bisher viele, dass der Weltstar Adele immer noch bei einem Londoner Independent-Label unter Vertrag steht. Das soll sich jetzt ändern. Die britischen Zeitungen "Sun" und "Guardian" meldeten am Montag, dass Adele kurz vor der Unterzeichnung eines Plattenvertrags mit dem Major-Label Sony Music stehe. Die "Sun" zitierte eine angeblich interne Quelle bei Sony Music mit den Worten: "Wir haben uns Adele gesichert, die ohne Zweifel der größte Musikstar dieser Generation ist."

Ranking der Plattendeals

Michael Jackson ist der unangefochtene Platzhirsch - auch wenn der Vertrag erst posthum zustande kam. Sein Nachlassverwalter schloss 2010 - ein Jahr nach dem Tod des King of Pop - einen Plattenvertrag mit Sony Music über mindestens 178 Millionen Euro. Dahinter platzieren sich die Jungs von U2. Sie unterzeichneten 1993 bei Polydor. Es ging dabei um 168 Millionen Euro. Abgeschlagen auf Rang drei: der US-Rapper Jay Z. 2008 ging's bei ihm um die Summe von "nur" 123 Millionen Euro beim Label Live Nation.

Adele würde sich mit knapp 118 Millionen Euro also aktuell auf Position vier einreihen. Es ist der bestdotierte Plattenvertrag, der jemals mit einer Frau abgeschlossen wurde.

Immer noch "bodenständig"

Im Gegensatz zu ihren US-amerikanischen Kolleginnen Beyoncé oder Taylor Swift soll ihr bisher erwirtschaftetes Vermögen deutlich geringer ausfallen. Allerdings verzichtet Adele auf zusätzliche Einnahmequellen: Sie macht keine Werbung.

cp / sw (afp, "Guardian", "Sun")

Die Redaktion empfiehlt