1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

Adele dominiert die BRIT Awards

Seit Adele sich mit "25" zurückgemeldet hat, will ihre Erfolgssträhne nicht abreißen. Bei der Verleihung von Großbritanniens renommiertestem Musikpreis muss sie immer wieder auf die Bühne. Auch Coldplay kann sich freuen.

Adele bei der Verleihung der BRIT Awards (Foto: rtr)

Adele - es ist ihr großer Tag

"Nicht schlecht für ein Mädchen aus Tottenham, das nur ungern ins Flugzeug steigt", scherzt Superstar Adele, als sie einen BRIT Award für ihren weltweiten Erfolg bekommt. Den Preis für ihren globalen Triumph verleiht der 27-Jährigen der britische Astronaut Tim Peake, der gerade auf der internationalen Raumstation ISS um die Erde kreist. "Mein Kind wird denken, dass ich so cool bin", stammelt die Sängerin und kämpft mit den Tränen.

Insgesamt vier BRIT Awards für Adele

Mit ihrem Album "25" hat Adele international Verkaufsrekorde gebrochen. Bei der Gala in London heimst Adele insgesamt vier der begehrten Trophäen ein. Sie bekommt noch einen BRIT Award für das Album des Jahres. Geehrt wird sie als beste britische Sängerin. Mit "Hello" gewinnt sie zudem den Preis für die beste britische Single.

In einer ihrer Dankesreden unterstützt Adele ihre US-Kollegin Kesha, die ihrem Produzenten vor Gericht unter anderem psychischen Missbrauch und sexuelle Gewalt vorwirft.

James Bay (l.) und Justin Bieber (Foto: rtr)

James Bay (l.) und Justin Bieber

Als bester britischer Künstler wird James Bay ausgezeichnet. Der 25-Jährige ("Hold Back the River"), dessen Markenzeichen ein schwarzer Hut ist, begleitet mit der Gitarre das kanadische Teenager-Idol Justin Bieber bei seinem Auftritt mit der Single "Love Yourself". Bieber bekommt den Preis für den besten internationalen Künstler.

Neunter BRIT für Coldplay

Die britische Band Coldplay wird mit einem BRIT Award als beste britische Band ausgezeichnet und stellt damit einen Rekord in der Geschichte des renommierten Musikpreises auf. Nach 2001, 2003 und 2012 gewinnt die Gruppe um Frontmann Chris Martin bereits zum vierten Mal in dieser Kategorie, das hat noch keine Band geschafft. Insgesamt ist es ihr neunter BRIT, den ersten holten die Musiker vor 15 Jahren.

Auch sie heimst einen BRIT Award ein - die britische Band Coldplay (Foto: rtr)

Auch sie heimst einen BRIT Award ein - die britische Band Coldplay

Mit der Single "Hymn for the Weekend" hatte Coldplay die Show am Mittwochabend in London eröffnet. Sie freuten sich über den Preis immer noch wie zu Beginn ihrer Karriere, versichern die Künstler. Sie widmen ihren Preis Musikern in Flüchtlingslagern.

se/ww (ap, rtre, dpa)