1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

AC/DC auf "Rock or Bust"-Tour in Europa

Die Altrocker sind auf unserem Kontinent unterwegs. Mit Axl Rose am Gesangsmikro. Und der schlägt sich nicht schlecht. Damit schreibt er ein neues Kapitel in der langen AC/DC-Bandgeschichte.

Das klang gar nicht gut, als im März 2016 klar wurde: AC/DC-Sänger Brian Johnson hat schwere Probleme mit seinem Gehör und kann die "Rock or Bust"-Tour nicht fortsetzen. Die Ärzte haben ihm geraten, schnellstmöglich Abstand von der Bühne zu nehmen, sonst drohe ihm die totale Taubheit. "Ich hatte Probleme, die Gitarren auf der Bühne zu hören", hatte Johnson auf der

Band-Homepage

erklärt. Der Tag der Entscheidung, nach 36 Jahren bei AC/DC aufzuhören, sei der dunkelste seines Lebens gewesen. Zehn US-Konzerte sind ausgefallen, Band und Fans zeigten jedoch Verständnis.

Die Rettung mit Gun'N'Roses-Sänger Axl Rose

AC/DC: Brian Johnson und Angus Young zusammen auf der Bühne, Foto: dpa

Dreamteam: 36 Jahre lang standen Brian Johnson und Angus Young zusammen auf der Bühne

Dennoch: Die Tour musste weitergehen und Ersatz musste her. Verschiedene Sänger wurden gecastet, und dann haben Paparazzi mitbekommen, wie die Band und ein gewisser Axl Rose nacheinander einen Proberaum verlassen haben. Dann trafen sich die Musiker tatsächlich am Rande des Coachella-Festivals, wo Gun'N'Roses ein spektakuläres Reunion-Konzert angeliefert hatten. Sänger Axl Rose sagte zu, dass er bei den weiteren Konzerten der Tour bei AC/DC einspringen würde. Trotz gebrochenem Fuß. Die Fans waren skeptisch.

AC/DC live: Axl Rose auf dem Grohl-Thron, mit Angus Youbng, Foto: dpa

Neues Dreamteam? Axl Rose an der Seite von Angus, wie lange, steht in den Sternen

Doch Axl Rose zeigte bei der Feuertaufe am 7. Mai in Lissabon, was er drauf hat: Er kann im Brüll-Contest mit Brian Johnson locker mithalten. Unterstützung bekam Rose auch vom Foo Fighters-Kollegen Dave Grohl: Der lieh ihm seinen Bühnenthron für die Tour. Denn herumspringen kann Axl noch nicht. Dafür tut es Angus Young umso mehr.

AC/DC sind nicht am Ende

Nach dem krankheitsbedingten Ausstieg von Urmitglied Malcolm Young (2014) hatten viele schon geglaubt, dies sei das Ende von AC/DC. Das Gleiche jetzt beim Ausstieg von Brian Johnson. Weit gefehlt. Die Band ist erst am Ende, wenn Angus Young in Rente geht, frohlockt Dave Evans, der ganz zu Anfang bei AC/DC gesungen hat.

Live in Deutschland sind AC/DC feat. Axl Rose am 26. Mai in Hamburg und am 1. Juni in Leipzig zu sehen. Am 15. Juni gibt es noch ein Zusatzkonzert in Düsseldorf, das zugleich auch der Abschluss der Europatour ist. Im Video ein "kleiner" Eindruck aus Lissabon.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links