1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

A-Team gegen San Marino, B-Kader gegen Frankreich

UEFA-Präsident Platini erweitert seine Befugnisse, Bastürk geht zu Stuttgart, Zaglebie Lubin wird erstmals polnischer Meister und der deutsche Nationaltrainer schickt gegen San Marino seine besten Spieler aufs Feld.

Michel Platini, Quelle: AP

Michel Platini

Platini lässt sich Reformpaket absegnen

Yildiray Bastürk (r.), Quelle: AP

Yildiray Bastürk (r.)

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat am Pfingstmontag (28.5.) in Zürich ein umfassendes Reformpaket verabschiedet. Insgesamt 28 Änderungsanträge zu den gültigen Statuten brachten UEFA-Präsident Michel Platini und sein 13-köpfiges Exekutivkomitee auf dem X. Außerordentlichen Kongress in Zürich ein. Diese wurden einstimmig verabschiedet. Platini hat sich eine Reihe von Befugnissen zusätzlich festschreiben lassen. So ist er nun verantwortlich für die Beziehungen zwischen der UEFA und der FIFA, zwischen der UEFA und den anderen Konföderationen, zwischen der UEFA und ihren Mitgliedsverbänden, zwischen der UEFA und politischen Instanzen und internationalen Organisationen.

VfB Stuttgart holt "Wunschspieler" Bastürk

Der deutsche Meister VfB Stuttgart hat wie erwartet den Mittelfeldspieler Yildiray Bastürk vom Bundesliga-Konkurrenten Hertha BSC Berlin verpflichtet. Der ablösefreie türkische Nationalspieler unterschrieb einen Dreijahresvertrag plus Option auf eine Verlängerung, teilte der VfB am Montag mit. Bastürk ist nach Torwart Raphael Schäfer von DFB-Pokalsieger 1. FC Nürnberg und Abwehrspieler Gledson (FC Hansa Rostock) der dritte Neuzugang für die kommende Fußball-Saison. "Er war unser absoluter Wunschspieler, und ich bin davon überzeugt, dass er sich sehr schnell in unserer Mannschaft zurechtfinden wird", sagte VfB-Trainer Armin Veh. Als erstes Zeichen der Wertschätzung erhält der 28-Jährige die Rückennummer zehn.

Zaglebie Lubin erstmals polnischer Meister

Zum ersten Mal an der Spitze: Wappen von Zaglebie Lubin, Quelle: AP

Zum ersten Mal an der Spitze

Zaglebie Lubin ist zum ersten Mal polnischer Fußball-Meister. Am letzten Spieltag der Ekstraklasa machte der Außenseiter durch ein 2:1 beim Titelverteidiger Legia Warschau den Triumph perfekt. Warschau landete mit zehn Punkten Rückstand (52) auf dem dritten Tabellenplatz hinter GKS Belchatow (61). Neben Tabellenschlusslicht Pogon Stettin und dem Vorletzten Wisla Plock müssen Gornik Leczna und Arka Gdynia wegen nachgewiesener Korruption zwangsweise absteigen.

Deutsche U 21 nicht in Bestbesetzung

Die deutsche U-21-Nationalmannschaft kann beim hochkarätig besetzten internationalen Fußball-Turnier in Frankreich von Donnerstag an bis zum 9. Juni nicht in Bestbesetzung antreten. Ausgerechnet Sami Khedira und Serdar Tasci vom deutschen Meister VfB Stuttgart mussten Trainer Dieter Eilts absagen. Der Europameister von 1996 nominierte Serkan Calik (Rot-Weiß Essen) und Neuling Markus Steinhöfer (Red Bull Salzburg) für seinen 20-köpfigen Kader nach. Eilts fehlen in Torwart Manuel Neuer, Sebastian Boenisch (beide Schalke 04), Chinedu Ede (Hertha BSC), Aaron Hunt (Werder Bremen), und Jan Rosenthal (Hannover 96) weitere Leistungsträger.

Löw kündigt beste Elf gegen San Marino an

Fussballnationaltrainer Joachim Löw, Quelle: AP

Fussballnationaltrainer Joachim Löw

Bundestrainer Joachim Löw hat schon fünf Tage vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen San Marino angekündigt, am kommenden Samstag in Nürnberg mit seiner bestmöglichen Elf gegen den Fußball-Zwerg anzutreten. Auf Schonung wie beim jüngsten 0:1-Test gegen Dänemark, was Löw erstmals Kritik eingebracht hatte, wird der Coach der Fußball-Nationalmannschaft auch gegen den Außenseiter verzichten. "Nein, es wird nicht zwei Mannschaften geben. Wir wollen uns gegen San Marino für die anschließende Partie gegen die Slowakei einspielen", sagte Löw am Montag. Nach den schon neun Ausfällen hat sich kein weiterer Spieler zu Pfingsten abgemeldet.

Ancelotti will bis 2010 bei Milan bleiben

Carlo Ancelotti soll langfristig Fußball-Trainer des Champions-League-Siegers AC Mailand bleiben. Der Coach wird nach dem Triumph in Athen noch in dieser Woche seinen Vertrag vorzeitig verlängern, berichteten italienische Medien. Der bis 2008 laufende Kontrakt soll zunächst bis 2010 gelten. Ancelotti erklärte am Montag in einem Radio-Interview, er werde jedoch nicht für immer Milan trainieren. Nach Ablauf seines Vertrags 2010 würde er gern die italienische Nationalmannschaft betreuen. Ancelotti trainiert die Norditaliener seit 2001. (stu)

Die Redaktion empfiehlt