1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Afrika

18 Tote bei Terrorattacke in Nigeria

Wieder gab es einen blutigen Überfall mutmaßlicher Islamisten im Norden Nigerias. Hinter dem Anschlag wird die radikal-islamische Gruppierung Boko Haram vermutet.

Der Überfall ereignete sich nach Behördenangaben in der Stadt Damboa im Nordosten des Landes. "Gestern Nachmittag kamen bewaffnete Männer auf den Markt und eröffneten das Feuer auf eine Gruppe von Jägern", sagte Abba Ahmed, Chef der Lokalverwaltung. 18 Menschen wurden demnach dabei getötet. Der Anschlag richtete sich den Angaben zufolge gegen örtliche Jäger, die Fleisch von Tieren verkaufen, die strenge Muslime nicht essen dürfen. Andere Bewohner gaben an, es handele sich um einen Racheakt gegen Jäger, die sich gegen Boko Haram zusammengeschlossen hätten.

Sekte will islamischen Gottesstaat

Die Boko-Haram-Sekte ist eine islamistische Terrorgruppe und kämpft im Norden Nigerias seit Jahren gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats.

Die Gruppe wird für zahlreiche Angriffe auf Behörden, Polizei und Kirchen verantwortlich gemacht. In den vergangenen Wochen kam es vermehrt zu Überfällen, die den Rebellen zugeschrieben werden. Am vergangenen Samstag kam es zu einem Attentat auf einen führenden islamischen Geistlichen, dem dieser jedoch knapp entging.

Nigeria ist Afrikas führender Energieproduzent und wird zu annähernd gleichen Teilen von Muslimen und Christen bewohnt.

il/GD (afp, rtr)