1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Meet the Germans

12 deutsche Feste, Bräuche und Feiertage im Herbst

Wenn die Blätter von den Bäumen fallen und der Wind rauer wird, wird klar: Es ist Herbst. Er läutet die kalte Jahreszeit ein. Für viele Deutsche ist es auch die Zeit der Traditionen, Feste und Feiertage.

Auch im modernen, hochtechnisierten Jahr 2017 sind in Deutschland immer noch viele Feste und Traditionen untrennbar mit den Jahreszeiten verbunden. Der Frühling ist eine Zeit des Aufbruchs, in der die kalte Jahreszeit mehr und mehr der Sonne und Wärme weicht. Dann feiern die Deutschen erst Karneval, danach zu Ostern die Auferstehung Jesu als höchstem kirchlichem Feiertag. Der Sommer wiederum ist die Zeit der Unternehmungslust und Experimentierfreude. Die Sonne gibt den Menschen Energie und Lebensfreude.

Doch einigen ist es im deutschen Sommer schlicht zu heiß. Sie freuen sich darauf, in den kühlen Herbstbrisen einen Drachen steigen zu lassen. Andere können es kaum erwarten, bis das Licht der Kerzen und Laternen die immer länger anhaltende Dunkelheit erhellen. 

Der Herbst ist die Jahreszeit der Feste, angefangen mit Weinfesten im September und Oktober bis hin zum 6. Dezember, an dem jedes Jahr der Nikolaus kommt. Doch nicht nur christliche Feste und regionale Traditionen feiern die Menschen in Deutschland im Herbst, sondern auch politische Ereignisse der Zeitgeschichte, ohne die Deutschland heute nicht das wäre, was es ist: Der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 gehört dazu.

Unsere Bildergalerie zeigt Feste, Bräuche und Feiertage, die zu einem typisch deutschen Herbst dazugehören. 

Noch mehr Inhalte über Deutsche und ihre Traditionen und Eigenheiten finden Sie auf unserer Seite dw.com/MeettheGermans_de.

Wenn es kalt wird, essen Deutsche gerne etwas Wärmendes für Herz und Magen. Hier erfahren Sie mehr:

Die Redaktion empfiehlt