1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

11. Spieltag: Hoffenheim bleibt auf Meisterschaftskurs

Die verkehrte Welt in der 1. Fußball-Bundesliga hat weiterhin Bestand. Der Liganeuling 1899 Hoffenheim feiert seinen fünften Sieg in Folge und bleibt damit auf Meisterschaftskurs.

default

In der Torjägerliste und in der Tabelle ganz oben - Hoffenheims Stürmer Ibisevic

Auch am 11. Spieltag hat Aufsteiger 1899 Hoffenheim der Fußball-Bundesliga seinen Stempel aufgedrückt. Der weiterhin furios aufspielende Liganeuling gewann das badische Derby gegen den Karlsruher SC souverän mit 4:1. Je zweimal Vedad Ibisevic mit seinen Saisontoren Nummer 12 und 13 sowie Chinedu Obasi machten den bereits fünften Sieg in Folge und den achten Dreier insgesamt für die Elf von Trainer Ralf Rangnick perfekt.

Von irgendeiner Kritik war der Coach im Anschluss weit entfernt. "Wir sind natürlich hoch zufrieden wenn man bedenkt, dass das jetzt heute unser drittes Spiel in sechs Tagen war. Nicht nur mit der vollen Punktausbeute, sondern auch, wenn man gesehen hat, wie die Jungs heute wieder marschiert sind über 90 Minuten“, meinte Rangnick. Wer das Spiel live gesehen habe, der könne eigentlich nicht glauben, dass es das dritte Spiel in sechs Tagen gewesen sei, und deswegen habe die Mannschaft sich da auch ein großes Kompliment und ein Lob verdient, so der Trainer weiter.

Ärgster Verfolger der Hoffenheimer bleibt Bayer 04 Leverkusen. Die Werkself besiegte den VfL Wolfsburg 2:0 und liegt nur einen Zähler hinter dem Aufsteiger.

Der Meister weiter auf dem Weg nach oben

Fussball Bayern München gegen Arminia Bielefeld Miroslav Klose

Beim ersten Treffer gegen Bielefeld - Bayern-Stürmer Klose

Unterdessen setzte der FC Bayern München seine Aufholjagd in Richtung Tabellenspitze mit einem 3:1-Heimsieg gegen die Bielefelder Arminia fort. Der Rückstand des Meisters auf den Platz an der Sonne beträgt aber weiter vier Zähler. Der Sieg hätte allerdings weit höher ausfallen können, bemängelte Bayern-Coach Jürgen Klinsmann: "Ich weiß nicht, wie viele Möglichkeiten wir dazu hatten. Es hätten gut und gerne noch mehr Tore sein können, aber jetzt sind wir zufrieden, dass das Spiel mit drei Punkten für uns zu Buche steht und wir weiter machen an der Serie, die wir vor kurzen angefangen haben."

Wieder im Rennen ist auch der FC Schalke 04. Die Königsblauen siegten bei Energie Cottbus mit 2:0 und sind nun Vierter.

Enttäuschungen für Hamburg und Stuttgart

Pleiten gab es dagegen für die europacupambitionierten Clubs Hamburger SV und VfB Stuttgart. Der HSV verlor das Nord-Derby bei Hannover 96 mit 0:3.

Fussball Hannover 96 gegen Hamburger SV Jan Schlaudraff nach Tortreffer

Stürmer Schlaudrauff - beim zweiten Tor für Hannover

Die Niedersachsen verhinderten damit das Abrutschen in die Abstiegsregion. Der VfB leistete sich sogar eine 1:3 -Heimpleite gegen Aufsteiger 1. FC Köln. Der Trainer der Rheinländer, Christoph Daum, blieb nach dem wichtigen Auswärtserfolg seiner Kölner betont gelassen. "Für uns sind das natürlich Zusatzpunkte, die ganz wichtig sind, um unser Ziel Klassenerhalt zu realisieren.“

Nach dem Dreier finden sich die Rheinländer punktgleich mit dem Tabellenachten aus Bremen bereits auf Platz elf wieder.

Bremen macht wichtigem Schritt nach vorn

Fussball Werder Bremen gegen Hertha BSC Berlin Diego Beim Tortreffer

Bremen's Diego - heute in Bestform

Apropos Bremen. Der Vizemeister beendete seine Krise und feierte beim 5:1 gegen Hertha BSC Berlin nach zuletzt vier erfolglosen Spielen wieder einen Sieg. Der Trainer der Hansestädter zeigte sich im Anschluss zufrieden. Er glaube, dass man heute ein gutes Spiel gezeigt habe, dass man auch verdient gewonnen habe und dass man von den Dingen, die man von der Mannschaft erwarten dürfe, heute mehr gesehen habe, als in den Spielen davor, betonte Thomas Schaaf.

Abgeschlossen wird der 11. Spieltag dann am Sonntag mit dem Kellerduell zwischen Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt sowie der Begegnung Borussia Dortmund gegen den VfL Bochum.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema