德国研究机构拒绝拉响“牛奶警报” | 德国之声 来自德国 介绍德国 | DW | 02.03.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

新闻广角

德国研究机构拒绝拉响“牛奶警报”

ARCHIV - Ein Kind trinkt in Düsseldorf ein Glas Milch (Archivfoto vom 10.01.2006). Mehr als 3500 Höfe in Niedersachsen sind mit hochgiftigem Futtermittel aus Serbien beliefert worden. Der Mais ist mit dem Schimmelpilzgift Aflatoxin B1 kontaminiert. Er wurde von Futtermittelherstellern zu Futter für Schweine, Rinder und Geflügel verarbeitet. Schon geringe Höchstmengenüberschreitungen im Futtermittel könnten zum Beispiel zu einer kritischen Belastung von Rohmilch führen. Foto: Martin Gerten dpa (Zu dpa 0145 vom 01.03.2013) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Aflatoxin Skandal Niedersachsen Symbolfoto

尽管有证据表明数千吨动物饲料已经遭到污染,但德国联邦风险评估研究所仍然没有针对消费某些产品发出警告。该研究所所长汉泽尔(Andreas Hensel)向德国媒体表示,目前掌握的调查数据还远不足以说明这些产品会对人类产生毒性作用。他补充表示,德国每天有数百万只动物食用数十万吨进口的饲料,这也能够相应缩小事件的影响范围。本周五,有消息称从塞尔维亚进口的玉米饲料中含有能够致癌的霉菌。如果奶牛吃了这种饲料,毒素也会渗透到牛奶中。特别受到影响的是德国下萨克森州。为了防患于未然,已经有数百家奶牛养殖厂被暂时关闭。