“地毯门”:尼贝尔躲过检察院调查 | 德国之声 来自德国 介绍德国 | DW | 27.06.2012
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

新闻广角

“地毯门”:尼贝尔躲过检察院调查

ARCHIV - Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) besichtig am 20.06.2011 ein Straßenbauprojekt in Masar-i-Scharif in Afghanistan. Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel soll nach dem Willen der SPD weitere Aufklärung über den Transport seines afghanischen Teppichs in einem Jet des Bundesnachrichtendiensts (BND) leisten. Laut «Spiegel» hatte Niebel den neun Quadratmeter großen und 30 Kilogramm schweren Teppich während einer Dienstreise im März in Kabul für rund 1400 Dollar (rund 1000 Euro) erstanden, ihn jedoch in seiner Linienmaschine nicht nach Hause mitnehmen können. Später war das Stück unverzollt nach Deutschland eingeführt und auf dem Flughafen von Niebels Fahrer abgeholt worden. Foto: Tim Brakemeier dpa (zu dpa: «SPD fordert von Niebel Aufklärung über Teppich-Transport» vom 08.06.2012) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel

波兹坦
德国检察院将不会就所谓的“地毯门”丑闻对发展部长尼贝尔展开调查。波兹坦检察院周三宣布,经过审查,不存在足够的证据证明尼贝尔有刑事犯罪行为,有关逃税的指控也不能成立。自民党籍的尼贝尔此前公务出差到阿富汗时曾经私人购买了一幅当地的特色地毯,但却没有带走,而是将其存放在德国驻喀布尔大使馆,并之后委托联邦情报局局长的专机把这块地毯捎带回德国,事实上等于绕开了正常的海关检查和报税程序。这位发展部长因此而遭到了激烈批评。

  • 日期 27.06.2012
  • 打印 打印此页
  • 固定链接 https://p.dw.com/p/15Mfy
  • 日期 27.06.2012
  • 打印 打印此页
  • 固定链接 https://p.dw.com/p/15Mfy