DW Nachrichten

Teilchen auf Reisen - Forscher lassen Atomkerne mit Rekordenergie zusammen prallen (30.03.2010)

Video ansehen 01:06

Die Menschen in und um Genf haben wohl nichts gespürt, aber unter ihrem Boden hat es heute einen kleinen Urknall gegeben - zumindest seine näherungsweise Simulation. Und die, die es wussten und zu verantworten hatten, sind in lauten Jubel ausgebrochen. Die Wissenschaftler im Forschungszentrum CERN haben es mithilfe ihres weltgrößten Teilchenbeschleunigers geschafft, zwei Elementarteilchen mit bisher unerreichter Energie und -geschwindigkeit zusammenstoßen zu lassen. Ein Crash im Mikrokosmos, der ganz neue Erkenntnisse über die Entstehung des uns umgebenden Riesenkosmos liefern soll.

  • Datum 30.03.2010
  • Autorin/Autor Karlotta Bahnsen