PROGRAMM

Niederlande: Ehemalige Blauhelmsoldaten in Srebrenica plagen Schuldgefühle (30.01.2008)

Video ansehen 05:38

Die ehemaligen Angehörigen des 13. Infanteriebatallion der niederländischen Armee plagen immer noch Schuldgefühle und schreckliche Erinnerungen an den Bosnienkrieg. Vor 12 Jahren sollten 600 niederländische Soldaten die UN-Schutzzone von Srebrenica bewachen. Doch die überlegenen Serben überrannten die Stadt. Die Angreifer brachten mehr als 7000 Zivilisten um. Die Blauhelm-Soldaten wurden Zeuge von Morden und Vergewaltigungen, griffen aber nicht ein. Ein Untersuchungsausschuss der Niederländer will allenfalls eine Mitverantwortung an dem Massaker eingestehen, keinesfalls aber eine Schuld. Für die Veteranen gab es Orden. Mit ihren Erinnerungen jedoch sind sie allein. Regelmäßig treffen sie sich, inzwischen kehrten sie sogar an den Ort der Schande, nach Srebrenica zurück.