Lädt interaktive Karte...

Der Naturpark liegt im rheinischen Schiefergebirge. Zum Gebiet gehören Teile des Westerwaldes ebenso wie Teile des Taunus und des Mittelrheintals. Die Vegetation im Naturpark Nassau besteht vor allem aus Buchen- und Buchenmischwäldern. An warmen Standorten finden sich auch Eichenwälder und Steppenheiden.
Baden Airpark
180
Deutschland
Konstanz
Das ehemalige Zisterzienserkloster im Naturpark Rhein-Taunus zählt mit seinen romanischen und frühgotischen Bauten zu den bedeutendsten Kunstdenkmälern Europas. Die Räume des Klosters, insbesondere die Basilika, sind eine der Hauptspielstätten des Rheingau Musik Festivals.
Naturpark Rhein-Westerwald
Schloss Stolzenfels
Der rund 450 Quadratkilometer große Naturpark liegt rechts-rheinisch im Bereich des Neuwieder Beckens und des Vorderen Westerwaldes. Wanderwege erschließen dem Naturfreund die abwechslungsreiche Landschaft, in der nicht nur eine reichhaltige Flora und Fauna, sondern auch zahlreiche Kulturdenkmäler wie Klöster, Kirchen, Burgruinen, Mühlen und Reste des römischen Grenzwalles Limes zu entdecken sind.
Das neugotische Schloss aus dem 19. Jahrhundert gilt als herausragendes Werk der Rheinromantik. Ursprünglich stand an dieser Stelle eine gleichnamige Zollburg aus dem 13. Jahrhundert. 1826 ließ der Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV. die Ruine unter anderem von Karl Friedrich Schinkel zu seiner Sommerresidenz ausbauen.
Speyer
Basel
Karlsruhe
Neuf-Brisbach
Basel
Rastatter Rheinaue
Deutsches Eck
Das Naturschutzgebiet ist mit einer Fläche von rund 850 Hektar eines der größten in Baden-Württemberg und eine der letzten intakten Überflutungsauen am Oberrhein. In der rund 7,5 Kilometer langen und einen Kilometer breiten Aue zwischen Wintersdorf und Steinmauern gibt es artenreiche Auwälder, große Altwasser, feuchte Hochstaudensäume und bunte Wiesen. Die wechselnden Wasserstände sind das Lebenselixier der Aue.
Die künstlich aufgeschüttete Landzunge an der Mündung der Mosel in den Rhein ist das Wahrzeichen der Stadt Koblenz und bedeutender Anziehungspunkt für Touristen. Im Jahr 1897 wurde hier ein monumentales Reiterstandbild des Deutschen Kaisers Wilhelm I. errichtet, ein Denkmal für die Deutsche Reichsgründung 1871.
Bingen
Breisach
Mainz
591 km
Bopparder Hamm
425 km
Der Name der größten Schleife des Rheins leitet sich von dem lateinischen Wort "hamus" ab, was so viel wie Haken bedeutet und auf die S-Form der Rheinschleife anspielt. Der Name bezeichnet vor allem das dort befindliche Weinbaugebiet am Mittelrhein. Die linksrheinischen Hänge bilden die größte zusammenhängende Rebfläche des Weinanbaugebietes Mittelrhein. Hauptrebsorten sind Riesling und Spätburgunder.
Rheinauen-Radweg
Freiburg
Der etwa 130 Kilometer lange Radweg ist ein Bestandteil des Naherholungsprojektes Pamina-Rheinpark und verläuft beiderseits der deutsch-französischen Grenze zwischen Rheinmünster-Greffern und Maximiliansau. Auf französischer Seite ist der Radwanderweg durchgängig asphaltiert, auf deutscher Seite verläuft er größtenteils auf dem geschotterten Rheinhochwasserdamm. Insgesamt verläuft der Radweg abseits vom Verkehr und weitgehend ortsfern.
443 km
Mainz
Sankt Goarshausen
Alte Rheinbrücke
Loreley
Der Schieferfelsen stellt sich am östlichen rechten Rheinufer als 132 Meter hoher, steil aufragender Felsriegel dem Strom in den Weg. Der Blick von oben auf die Rheinkurven und auf Sankt Goarshausen ist ein Anziehungspunkt für Touristen. Wenige hundert Meter vom Aussichtspunkt entfernt befindet sich die 1939 erbaute Freilichtbühne Loreley, wo regelmäßig Großveranstaltungen, zum Beispiel Rockkonzerte stattfinden. Loreley ist auch der Name einer Nixe auf diesem Felsen. Nach einer Legende aus dem 19. Jahrhundert kämmte sie dort ihre goldenen Haare und zog die Schiffer mit ihrem Gesang an. Diese achteten trotz gefährlicher Strömung nicht mehr auf den Kurs, so dass die Schiffe an den Felsenriffen zerschellten.
Niederwalddenkmal
1883 eingeweiht, erinnert das Denkmal an den Deutsch-Französischen Krieg und die anschließende Gründung des Deutschen Kaiserreiches 1871. Damals kam es allgemein in Mode, Denkmäler zur Erinnerung an historische Ereignisse oder Personen zu errichten. Der Rhein hatte als Standort ein besonderes Gewicht, da er seit alters her ein wichtiger Schauplatz der deutschen Geschichte ist.
Mäuseturm
Der Turm wurde in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts als Zollwachturm erbaut. Im 16. Jahrhundert durch Kriege zerstört, ließ ihn der preußische König Friedrich Wilhelm IV. Mitte des 19. Jahrhunderts als preußische Grenzmarke im neugotischen Stil wiederaufbauen. Bis 1974 diente er als Signalturm für die Rheinschifffahrt.
Taubergießen
Mannheim
Rheinsteig
Das Naturschutzgebiet ist eine rechtsrheinische Auenlandschaft am südlichen Oberrhein. Es ist ein zentraler Teil der verbliebenen naturnahen Restaue, der auch nach der Flussbegradigung noch von Hochwasser erreicht und überflutet werden kann. Taubergießen wurde 1979 zum Naturschutzgebiet erklärt und ist mit 1697 Hektar eines der größten Schutzgebiete am Oberrhein.
Mannheim
Schaffhausen
Maximiliansau
Der Fernwanderweg folgt auf einer Länge von rund 320 Kilometern dem Mittelrhein auf der rechten Rheinseite. Eröffnet 2005, nachdem 2004 der fast gleichlaufende linksrheinische Rheinburgenweg fertiggestellt war. Auf der Strecke Koblenz-Rüdesheim durchquert der Rheinsteig das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal sowie die Weinanbaulandschaft Rheingau. Dabei begleitet er den Rhein vorzugsweise auf den Höhen, durchquert viele Seitentäler und führt an etlichen Burgen und Schlössern vorbei. Neben zahlreichen Aussichtspunkten weist er auch einen hohen Anteil von felsigen Pfaden und sportlich anspruchsvollen Passagen auf.
Speyer
Worms
Kaiserstuhl
Oberwesel
Schweiz
Selz
Ein Mittelgebirge vulkanischen Ursprungs in der südlichen Oberrheinischen Tiefebene. Die höchste Erhebung ist der Totenkopf mit 557 Metern. Spezielle Bodenablagerungen aus der letzten Eiszeit, die so genannte Lössdecke, begünstigen zusammen mit dem milden Klima am Kaiserstuhl die landwirtschaftliche Nutzung mit Wein- und Obstbau.
Zürich
Kloster Eberbach
Bacharach
Plittersdorf
528 km
294 km
Konstanz
Aéroport de Strasbourg
Assmannshausen
Bodensee
Kehl
400 km
Rüdesheim
Marksburg
Rheinburgenweg
Die Höhenburg vom Beginn des 13. Jahrhunderts steht auf einem Schieferkegel in 160 Metern Höhe und ist die einzige nie zerstörte Höhenburg am Mittelrhein. Mit ihrem Aussehen gilt sie als die mittelalterliche Burg schlechthin und ist Vorbild für viele Phantasieburgen, insbesondere für Spielzeugburganlagen.
Der Fernwanderweg auf der linken Seite des Rheins im Welterbe Oberes Mittelrheintal führt von Bingen über Koblenz bis zum Rolandsbogen in Remagen. Der Rheinburgenweg ist etwa 196 Kilometer lang und bringt Wanderer zu gut 20 Schlössern, Burgen, Burgruinen, Festungen und weiteren Sehenswürdigkeiten. Dabei bietet er auch viele Ausblicke auf die rechte Rheinseite mit ihren Wehranlagen und Höhepunkten wie der Loreley.
Koblenz
Koblenz
Rüdesheim
Naturpark Rhein-Taunus
Dort, wo der Rhein seinen nordwärts gerichteten Lauf für kurze Zeit gen Westen unterbricht, liegt der Naturpark Rhein-Taunus. Die Gegend zählt zu den schönsten deutschen Mittelgebirgslandschaften. Schon Wilhelm von Humboldt beschreibt den Taunus als lieblich und anmutig im Frühjahr, voll sprudelnder Heiterkeit im Sommer, streng und farbenprächtig im Herbst. Wald, Wasser und Wein sind die prägenden Merkmale des Naturparks. Darüber hinaus gibt es zahlreichen Burgen, Schlösser, Heilquellen und kulturgeschichtliche Denkmäler.
Kloster Lorsch
Die Benediktinerabtei im hessischen Lorsch wurde 764 gegründet und war bis zum hohen Mittelalter ein Macht- und Geisteszentrum. Seit 1991 ist das Kloster Lorsch Weltkulturerbe der UNESCO. Das Lorscher Arzneibuch vom Ende des 8. Jahrhunderts wurde 2013 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe erklärt.
Rheinfall
Grißheim
Auf dem Weg vom Bodensee nach Basel stellen sich dem Hochrhein mehrfach Gesteine in den Weg, die das Flussbett verengen und die der Fluss in Stromschnellen und einem Wasserfall überwindet. Der Rheinfall hat eine Höhe von 23 Metern und eine Breite von 150 Metern und gilt als größter Wasserfall Europas. Auf gut ausgebauten Wegen erreicht man auf beiden Rheinseiten spektakuläre Aussichtsplattformen. Mit Ausflugsbooten kann man außerdem dicht an den Rheinfall heranfahren.
Straßburg
Kühkopf Knoblochsaue
Straßburg
Das Naturschutzgebiet beherbergt ein Auenschutzgebiet von europäischer Bedeutung, erstmalig unter Schutz gestellt 1952. Das Gebiet ist 24 Quadratkilometer groß. In unmittelbarer Nähe zu den Ballungsräumen Rhein-Main im Norden und dem Rhein-Neckar-Gebiet im Süden ist der Kühkopf ein beliebtes Naherholungsziel. Die ausgedehnten Sumpfgebiete in der Auenlandschaft mit Gras-, Schilf- und Hartholzgewächsen bieten Rast- und Brutplätze für zahlreiche Vogelarten. Die vor Hochwasser nicht mehr geschützte Landwirtschaft wurde aufgegeben und die Flächen einer natürlichen Entwicklung überlassen. Sie sind den regelmäßigen Überflutungen des Rheins ausgesetzt.
Neuenburg
Sie überspannt in Konstanz den Seerhein. Das Bauwerk ist eine kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke mit Rad- und Gehwegen. An dieser Stelle führten schon seit dem Mittelalter verschiedene Brücken über den Bodensee. An der Brücke beginnt die Kilometrierung des Rheins.
Frankreich
Worms
Europapark
Der Freizeitpark ist mit etwa 4,6 Millionen Besuchern im Jahr der größte Freizeitpark im deutschsprachigen Raum. In verschiedenen Themenbereichen werden über hundert Fahrgeschäfte und mehrere Shows geboten. Zum Park gehören Hotels, ein Gästehaus, ein Campingplatz und ein Kino.
0 km
Weil am Rhein
Gernsheim
Naturpark Nassau
499 km
167 km