Zyklon bedroht Indiens Ostküste | Aktuell Asien | DW | 11.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Zyklon bedroht Indiens Ostküste

Der gewaltige Wirbelsturm "Phailin" rast auf den Osten Indiens zu: Der nationale Wetterdienst warnt die Bewohner der Ostküste vor schweren Schäden. Auch eine Sturmflut wird befürchtet.

Es wird erwartet, dass der Wirbelsturm der zweithöchsten Stufe am Samstag in den Bundesstaaten Orissa und Andhra Pradesh an Land trifft. Dabei müsse mit heftigem Regen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 215 Stundenkilometer sowie einer Sturmflut von bis zu zwei Metern gerechnet werden, teilte der Wetterdienst mit.

Er warnte vor schwerem Schäden für die Landwirtschaft, Häuser und Strom- und Telefonleitungen.

Die Armee ist alarmiert

Die Medien berichteten, die Armee sei in beiden Bundesstaaten alarmiert, um bei Rettungsaktionen einspringen zu können.

Die Behörden befürchteten, dass der Sturm noch höhere Windgeschwindigkeiten erreichen könnte als ein Super-Zyklon, bei dem 1999 in Orissa fast 15.000 Menschen ums Leben gekommen waren. Orissas Katastrophenschutzminister Surya Narayan Patra sagte jedoch, die Behörden seien heute besser vorbereitet als damals.

re/mm (afp, rtr)

Die Redaktion empfiehlt