″You to me are everything″-Sänger Eddy Amoo ist tot | Musik | DW | 24.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

"You to me are everything"-Sänger Eddy Amoo ist tot

Vier Jungs aus der Liverpooler Arbeiterklasse mischten als "The Real Thing" in den 1970ern die britische Musikszene auf und landeten als erste schwarze Band einen Nummer-1-Hit. Nun ist ihr Sänger Eddy Amoo gestorben.

Sie galten in den 1970er Jahren als die "schwarzen Beatles". Nun ist der Leadsänger der britischen Soul-Gruppe "The Real Thing" in Australien gestorben, wie die Band mitteilte. In ihrem Tweet hieß es: "In tiefer Trauer müssen wir den Tod unseres Bruders und unserer Inspirationsquelle Eddy Amoo bekannt geben, der am 23. Februar im Alter von 74 Jahren verstorben ist. Eddy war ein Showman und eine Legende." 

Die Söhne ghanaischer Einwanderer aus Liverpool gelten als Pioniere der schwarzen Musik in Großbritannien. Der große Erfolg kam 1976 mit dem Song "You to me are everything", der ein Nummer 1-Hit wurde. Aber auch andere ihrer Songs wurden Hits wie zum Beispiel "Can't Get By Without You" und "Can You Feel the Force?".

Bis zuletzt stand Eddy Amoo mit seinem Bruder Chris und Bandkollegen Dave Smith auf der Bühne. Die beiden verbliebenen Band-Mitglieder kündigten an, eine unterbrochene Tournee im April fortzusetzen.

jhi/ (dpa/BBC)