WM-Medaille für Turnerin Elisabeth Seitz | Sport-News | DW | 02.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Turnen

WM-Medaille für Turnerin Elisabeth Seitz

Elisabeth Seitz aus Stuttgart hat sich bei der Turn-WM in Doha die Bronze-Medaille am Stufenbarren erkämpft. Zuvor hatte US-Turnstar Simone Biles Historisches erreicht: Sie sicherte sich beim Sprung ihr 13. WM-Gold.

Zwei Tage vor ihrem 25. Geburtstag erkämpfte sich Elisabeth Seitz (Artikelbild) bei der Turn-Weltmeisterschaft in Doha, der Hauptstadt Katars, mit 14,60 Punkten Bronze am Stufenbarren. "Es war vor der Übung ein Gefühlschaos, wie ich es niemandem wünsche. Jetzt bin ich einfach nur glücklich, dass mein Traum wahr geworden ist", sagte die deutsche Meisterin unmittelbar nach dem Wettbewerb. Nina Derwael holte mit 15,20 Zählern die erste Goldmedaille für Belgien in der 115-jährigen WM-Geschichte, vor Rekord-Weltmeisterin Simone Biles aus den USA (14,70).

 Simone Biles (picture-alliance/dpa/U. Pedersen)

Rekord-Frau: Simone Biles, USA

Biles hatte zuvor in Doha den insgesamt 13. WM-Titel ihrer Karriere gewonnen und ist damit zur erfolgreichsten Sportlerin der Turn-Geschichte bei Weltmeisterschaften aufgestiegen. Nachdem die US-Amerikanerin zuvor schon die Goldmedaillen im Team und im Mehrkampf geholt hatte, siegte sie erstmals auch im Sprung-Wettbewerb. Damit ließ die 21-Jährige in der Rekordliste den Weißrussen Witali Scherbo hinter sich, der zwischen 1991 und 1996 insgesamt zwölf WM-Titel gewonnen hatte.

Gestreckter Vorwärts-Salto mit zwei Schrauben

Im Finale verzichtete Biles auf den von ihr selbst kreierten, gestreckten Vorwärts-Salto mit zwei Schrauben und reduzierte ihn um eine halbe Drehung. Ihr neuer Sprung wird dennoch künftig den Namen "Biles" tragen, weil sie ihn in der Qualifikation vorgestellt hatte. Mit der Punktzahl von 15,366 Zählern war die viermalige Olympiasiegerin von keiner Konkurrentin zu gefährden. Silber ging an Shallon Olsen aus Kanada (14,516), Bronze holte die Mexikanerin Alexa Moreno (14,508).

ml/sn/dvo (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt