Wirtschaftsmomente eines Jahrzehnts | Podcast Wirtschaft | DW | 30.12.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Wirtschaftsmomente eines Jahrzehnts

Die entscheidenden Augenblicke für die Wirtschaft in dieser Dekade +++ Noch kein Endspurt im chinesisch-amerikanischen Handelsstreit +++ Wird Afrika zum neuen Zentrum der E-Auto-Produktion?

Audio anhören 17:13

Zwischen 2010 bis Ende 2019 ging es wirtschaftlich hoch her: Auf die Euro-Schuldenkrise folgten bis heute extrem niedrigen Zinsen. Volkswirtschaften wie China haben in den letzten zehn Jahren enorm an Gewicht gewonnen und ganz neue Industrien sind entstanden. All diese Entwicklungen trieben die Kurse an der Börse vor sich her - mal in die Höhe, mal in die Tiefe.

Handelsstreit dominiert auch 2020

Wie geht es wirtschaftlich weiter? Vieles hängt wohl damit zusammen, ob sich die Streithähne USA und China 2020 tatsächlich auf ein neues Handelsabkommen einigen können. Die Auswirkungen des Handelskonfliktes der beiden größten Volkswirtschaften der Erde waren dieses Jahr an vielen Stellen zu spüren. Und der Konflikt könnte auch im kommenden Jahr Exporteure, Konsumenten und die Börse in Atem halten.

Ende der rechtsfreien Jahre?

Die letzte Dekade: Das war auch der rasante Aufstieg der Tech-Konzerne. Amazon, Facebook, Google, Apple, Microsoft, Alibaba - sie alle sind unter den Top Ten den der wertvollsten Konzerne der Welt im Dezember 2019. Im Jahr 2010 zählten nur Apple und Microsoft zu den wertvollsten zehn Unternehmen. Vielen ist der Aufstieg der Technologiefirmen ein Dorn im Auge. Einige Politiker in den USA fordern schon seit Langem strengere Regulierung – und sie bekommen immer mehr Zustimmung.

E-Autos aus Afrika?

Deutschland ist ein Autoland. Das Auto sorgt hierzulande für Arbeitsplätze, Wohlstand, Exportrekorde. Das war lange Zeit eine Maxime, auf die man sich verlassen konnte. Das hat sich geändert, denn der Auto-Markt ist im Umbruch. Vor allem das elektrische Fahren hat aktuell gute Chancen, den Verbrenner-Motor abzulösen. Zumindest in der Theorie. Denn in der Praxis mangelt es weiterhin an der geeigneten Infrastruktur. Und während in Europa die Politik langsam die Weichen stellt, steht der afrikanische Kontinent ganz am Anfang. Doch bei der Produktion wollen einige Länder ganz vorne mitspielen.

Technik: Gerd Georgi

Redakteur am Mikrofon: Nicolas Martin

Hier abonnieren Sie uns bei iTunes

Hier abonnieren Sie uns bei Google Podcast

Hier geht's zu Spotify