Wimbledon: Görges und Struff scheiden auch aus | Sport | DW | 06.07.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Wimbledon: Görges und Struff scheiden auch aus

Serena Williams bleibt für Julia Görges eine zu schwere Herausforderung. In Wimbledon unterliegt Görges in zwei Sätzen gegen die US-Amerikanerin. Und auch Jan-Lennard Struff verliert - eine Pleite für den DTB.

Mit Julia "Jule" Görges (Artikelbild) ist nun auch die letzte deutsche Tennisspielerin beim diesjährigen Turnier in Wimbledon ausgeschieden. Gegen die US-Amerikanerin Serena Williams tat sich die 30-Jährige aus Bad Oldesloe ein weiteres Mal sehr schwer und verlor in der dritte Runde glatt in zwei Sätzen mit 3:6, 4:6. Damit findet die zweite Woche der Einzelwettbewerbe der "Championships" ohne deutsche Beteiligung statt, nachdem unter anderem Titelverteidigerin Angelique Kerber früh verloren hatte. Denn die Männer sind ebenfalls nicht mehr vertreten. 

Aufschlag mit Wucht

Williams, über deren Form im Vorfeld erneut viel spekuliert wurde, präsentierte sich in der Partie auf dem großen Court 1 deutlich besser als in den Runden zuvor. Vor allem auf ihren wuchtigen Aufschlag konnte sich die 37-Jährige verlassen. Zudem gelang es ihr immer wieder, auch in Aufschlagspielen der Deutschen mit guten Returns direkt zu punkten. Als Williams ihrer Gegnerin im zweiten Satz beim 2:2 das Service abnahm, war eine Vorentscheidung gefallen. "Es war ein kompliziertes Spiel für mich, aber ich steigere mich von Match zu Match", sagte die Amerikanerin, nachdem Görges den letzten Ball nicht mehr über das Netz bringen konnte.  

Tennis Wimbledon 2019 Julia Goerges - Serena Williams (picture-alliance/AP Photo/B. Curtis)

Manchmal muss sich die Faust von Serena Williams einiges anhören. Diesmal aber gab es keinen Frust

Serena Williams nimmt damit ein weiteres Mal Kurs auf den 24. Grand-Slam-Sieg, der ihr zum Rekord der Australierin Margaret Court noch fehlt. In der nächsten Runde wartet die Spanierin Carla Suarez Navarro als Gegnerin auf sie, keine zu schwierige Aufgabe, werden Serena-Fans denken. In einem Damen-Turnier, in dem bislang die jungeUS-Amerikanerin Cori "Coco" Gauff für Furore sorgt, ist das eine spannende Konstellation.

Bessere Returns im zweiten Satz

Jule Görges hingegen dürfte weiter darüber nachdenken, wie sie trotz ihres verbesserten Spiels gegen die "Übergegnerin" Williams zu einem Erfolg kommen könnte. An diesem Samstag in London ließ sie ihr erster Aufschlag phasenweise im Stich. Und erst im zweiten Satz gelang es Görges, ihrerseits die Aufschläge von Serena besser zu returnieren. Vereinzelte gute Punkte nach längeren Ballwechseln reichten aber nicht aus, Williams dauerhaft in Verlegenheit zu bringen.

Tennis Wimbledon 2019 Jan-Lennard Struff - Michail Kukuschkin (picture-alliance/AP Photo/A. Grant)

Zuletzt gut in Form, konnte sich aber in Runde 3 nicht durchsetzen: Jan-Lennard Struff

Wenige Stunden später war klar, dass in diesem Jahr kein deutscher Einzelspieler das Achtelfinale erreichen würde. Obwohl er - als gesetzter Spieler - eigentlich als Favorit galt, unterlag Jan-Lennard Struff mit 3:6, 6:7, 6:4, 5:7 gegen den Kasachen Michail Kukuschkin. Vor allem im letzten Satz konnte Struff seine zahlreichen Breakchancen nicht nutzen. Damit haben sich alle 14 deutschen Teilnehmer in den Einzelkonkurrenzen bereits in der ersten Woche verabschiedet. Die Partie zwischen Struff und Kukuschkin war wegen eines medizinischen Notfalls bei einer Zuschauerin für rund 70 Minuten unterbrochen worden.

Nun noch im Doppel

Im Doppel-Wettbewerb der Frauen sind nun noch Anna-Lena Friedsam und Laura Siegemund sowie Anna-Lena Groenefeld mit ihrer niederländischen Partnerin Demi Schuurs vertreten.

ml/cc/sn (SID, Sky)

Die Redaktion empfiehlt