Wieder Probleme mit Boeing 737 MAX | Wirtschaft | DW | 06.03.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Luftverkehr

Wieder Probleme mit Boeing 737 MAX

Bei zwei Abstürzen des Flugzeugtyps waren fast 350 Menschen ums Leben gekommen. Erst im November wurde die Boeing 737 MAX in den USA wieder zugelassen. Nun gab es erneut einen Zwischenfall.

Symbolbild Boeing 737 MAX

Eine Boeing 737 MAX von American Airlines

Bei einem Flug von Miami nach Newark in den USA schalteten die Piloten ein Triebwerk wegen möglicher mechanischer Probleme ab, wie die Fluggesellschaft American Airlines mitteilte. Die Maschine sei letztlich jedoch sicher gelandet. Alle 95 Passagiere und die Besatzung seien wohlauf.

Das Unternehmen sprach von einem möglichen technischen Problem, das bei einem Öldruck- oder Lautstärkenanzeiger des Triebwerks aufgetreten sei. Es habe nichts mit der Steuerungssoftware MCAS zu tun, die mit zwei tödlichen 737-MAX-Abstürzen in den Jahren 2018 und 2019 in Zusammenhang gebracht wurde.

Hersteller Boeing erklärte lediglich, dass dem Unternehmen der Vorfall bekannt sei und verwies für weitere Informationen an die Airline. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA kündigte eine Untersuchung an. 

"Probleme sind unvermeidlich" 

American Airlines war die erste US-Fluggesellschaft, die ihre 737-MAX-Flüge wieder aufnahm, nachdem die FAA Mitte November grünes Licht dafür gegeben hatte. Damals hatte der Chef der Behörde, Steve Dickson, erklärt, die Maschine sei sicher, aber mechanische Probleme könnten bei allen Flugzeugen auftreten. Es sei unvermeidlich, dass "irgendwann in der Zukunft eine Boeing 737 MAX zu ihrem Ausgangsflughafen zurückkehren muss, umgeleitet wird oder am Zielort mit einem tatsächlichen oder vermuteten Problem landen wird".

Untersuchungsbericht zum Boeing-Absturz in Äthiopien

Rettungskräfte im März 2019 an der Absturzstelle in Äthiopien

Die 737 MAX war im März 2019 nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten in Indonesien und Äthiopien aus dem Verkehr gezogen worden. Ende Januar gab nach der amerikanischen auch die europäische Flugsicherheitsbehörde das Boeing-Modell wieder frei.

rb/gri (rtr, dpa, ap) 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema

Anzeige