Wettbewerb in Tunesien: Qualitätsjournalismus sucht digitale Lösungen | Nahost/Nordafrika | DW | 20.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost/Nordafrika

Wettbewerb in Tunesien: Qualitätsjournalismus sucht digitale Lösungen

Unter dem Titel MEDIA LOVES TECH bringt ein Wettbewerb Journalismus und Start-up-Szene in Tunesien zusammen.

Unter dem Titel Media Loves Tech suchen die DW Akademie und ihr Partner in Tunesien Ideen für digitale Innovationen im Journalismus. (DW)

Die DW Akademie und ihr Partner suchen in Tunesien Ideen für digitale Innovationen im Journalismus.

Was passiert, wenn Tunesien den Journalismus ganz neu denkt? Innovativ, digital, Business-orientiert? Das Projekt MEDIA LOVES TECH bringt zwei Welten zusammen, die bislang wenig voneinander wissen: Die Medienszene Tunesiens trifft auf die junge Start-up-Szene des Landes. Gemeinsam loten sie aus, welche Chancen sich aus dieser Verbindung für den Journalismus.

Die DW Akademie und ihr lokaler Partner, die Nichtregierungsorganisation AlKhatt, haben den Ideenwettbewerb ausgerufen. Er läuft – in der ersten Phase – noch bis zum 4. Oktober 2018. Bis dahin können Start-up-Teams und kreative Einzelpersonen Konzepte einreichen, wie sie  den Journalismus in Tunesien durch digitale Lösungen verbessern wollen.

Die 10 Gewinner der ersten Phase erhalten ein Förderstipendium in Höhe von 1000 Euro für die Weiterentwicklung ihrer Ideen. DW Akademie und AlKhatt unterstützen die Gewinner durch Beratung. Außerdem veranstalten sie eine Media-Viability-Konferenz in Tunis vom 22. bis 24. Oktober in Tunis, in deren Anschluss die Gewinner des Wettbewerbs einen Hackathon absolvieren. In der zweiten Wettbewerbsphase bis zum 27. November können die Teams ihre Prototypen weiter entwickeln und haben dann die Chance auf den Hauptgewinn: ein Preisgeld von 10.000 Euro.

 

MEDIA LOVES TECH wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links