Was damals geschah: November 2005 | Geschichte | DW | 20.11.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Geschichte

Was damals geschah: November 2005

Angela Merkel wird am 22. November 2005 die erste Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland.

Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages wählten Angela Merkel zur ersten Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Nach vierwöchigen Verhandlungen hatten wenige Tage zuvor CDU, CSU und SPD den Koalitionsvertrag unterzeichnet.

In der vorgezogenen Neuwahl hatte sich die 1990 als stellvertretende DDR-Regierungssprecherin und dann unter Bundeskanzler Helmut Kohl in dessen Kabinett gestartete Politikerin durchgesetzt - gegen interne Widersacher als Partei- und Fraktionschefin. Ebenso durchgesetzt hatte sie sich gegen ihren Vorgänger im Amt Gerhard Schröder (SPD).

Audio anhören 00:28
Jetzt live
00:28 Min.

Der Amtseid von Angela Merkel

Eine jüngere Regierungsspitze gab es zuvor noch nie: Die CDU-Vorsitzende übernahm das Amt mit 51 Jahren. Mit der promovierten Physikerin stand zum ersten Mal eine Frau an der Spitze der Regierung.

Nach der Bundestagswahl 2005 kam zum zweiten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik eine Große Koalition aus Union und SPD zustande.

Audio und Video zum Thema