Warten auf Deutschland: Neue Regierung in Sicht? | Quadriga - Der internationale Talk aus Berlin | DW | 18.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Quadriga

Warten auf Deutschland: Neue Regierung in Sicht?

Nach den Sondierungsgesprächen zwischen CDU und SPD: bekommt Deutschland endlich eine neue Regierung? Oder torpediert die SPD das Verhandlungsergebnis ihres Vorsitzenden Martin Schulz? Unsere Gäste: Jeremy Cliffe (Economist), Kristina Dunz (Rheinische Post), Alan Posener (Die Welt)

Video ansehen 42:30
Jetzt live
42:30 Min.

Kristina Dunz arbeitet für das Hauptstadtbüro der Rheinischen Post. Sie sagt: Seit dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen scheint alles möglich – bis hin zu Neuwahlen. Die  Bürger verlieren derweil an Grundvertrauen in die Politik.

 

Alan Posener ist Autor für die Tageszeitung „Die Welt“. Er sagt: „Die Große Koalition wird kaum mehr tun als weiterwursteln. Aber angesichts der chaotischen Regierungen in anderen westlichen Ländern - Trump, May, Orbàn und so weiter - ist weiterwursteln gar nicht so übel.“

 

Jeremy Cliffe ist Korrespondent für den britischen Economist. Er sagt: "Die Skepsis der SPD-Basis ist nachvollziehbar, aber Europa braucht ein handlungsfähiges Deutschland."