Vogel verpasst historisches Bahnrad-Gold | Sport-News | DW | 04.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bahnrad-WM

Vogel verpasst historisches Bahnrad-Gold

Traum geplatzt: Deutschlands erfolgreichste Bahnradfahrerin Kristina Vogel fährt im Keirin der Musik am Schlusstag der WM in Apeldoorn nur hinterher.

Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel hat bei den Weltmeisterschaften im niederländischen Apeldoorn ihr drittes Gold im dritten Rennen klar verpasst. Nach ihren Siegen im Teamsprint und Sprint belegte die Erfurterin im Keirin zum Abschluss der Titelkämpfe Platz sechs. Es gewann die Vorjahresdritte Nicky Degrendele aus Belgien.

"Drei Medaillen" wollte die 27-Jährige gewinnen, "davon vielleicht eine goldene". Nun waren es zwar "nur" zwei Medaillen, doch schloss sie mit insgesamt elf WM-Titeln zur Australierin Anna Meares an der Spitze der "ewigen" Bestenliste auf. Trotz des Ruhetages zuvor schien Vogel im Keirin-Finale der letzte Punch zu fehlen. Nach den überlegenen Siegen in den ersten beiden Runden kam sie im entscheidenden Rennen nicht nach vorne. "Jede will mich fallen sehen. Es wird von Wettbewerb zu Wettbewerb schwieriger", hatte sie gesagt: "Die Kunst ist, immer unberechenbar zu bleiben." Das gelang ihr am Sonntag nicht.

asz/to (sid)

Die Redaktion empfiehlt