Vitalina aus der Ukraine | Lernerporträts | DW | 04.02.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Vitalina aus der Ukraine

Vitalinas Herz schlägt nicht nur für den Süden Deutschlands und dessen Kultur, sondern auch für die deutsche Sprache – und zwar so sehr, dass sie am Wettbewerb „Jugend debattiert international“ teilnahm.

Audio anhören 02:33

Vitalina aus der Ukraine

Name: Vitalina

Land: Ukraine

Geburtsjahr: 1999

Ich lerne Deutsch, weil …
es schön klingt – und weil ich die deutsche Kultur und die Menschen mag.

Mein erster Tag in Deutschland war …
absolut unvergesslich. Ich habe zusammen mit meiner Familie eine Stadtrundfahrt in Regensburg gemacht. Danach haben uns gute Bekannte die deutsche Lebensart nähergebracht.

Das ist für mich typisch deutsch:
Brezeln – und nicht Würstchen!

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Die wunderbare Landschaft und die Schönheit der Sprache.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
Im oberpfälzischen Weiden – nicht nur, weil es eine pittoreske Stadt mit vielen Blumen ist. Ich habe auch gute Freunde dort.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Die Unlogik der Verwendung des Neutrumartikels. Warum heißt es zum Beispiel das Mädchen?

Mein deutsches Lieblingswort:
Eichhörnchen“, denn es ist nicht leicht auszusprechen.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsle:
„Versehentlich“ und „absichtlich“ – den Unterschied kann ich mir einfach nicht merken.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Eine Abenteuerreise durch Europa zu machen.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Drei Begriffe sollten euer ständiger Begleiter beim Lernen sein: Geduld, Beständigkeit und Ausdauer.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Wie schafft ihr es eigentlich, so pünktlich zu sein?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads