Vier Tote bei schwerer Explosion in Leicester | Aktuell Europa | DW | 26.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Großbritannien

Vier Tote bei schwerer Explosion in Leicester

Ein Knall erschüttert eine Stadt in Mittelengland: Ein Gebäude stürzt ein, Flammen schlagen aus der Häuserreihe. Vier Menschen befinden sich noch im Krankenhaus. Terrorismus wird ausgeschlossen - zumindest bis jetzt.

Bei der Explosion in der mittelenglischen Stadt Leicester vom Sonntagabend sind vier Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei am Morgen mit. Vier Verletzte seien noch im Krankenhaus, einer von ihnen habe schwere Verletzungen erlitten. Die Explosion hatte sich an einer Geschäfts- und Wohnstraße in der Nähe des Stadtzentrums von Leicester ereignet. Es wird nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Opfer unter den Trümmern des Gebäudes liegen.

Nach Feuerwehrangaben gingen kurz nach 19.00 Uhr Ortszeit (20.00 Uhr MEZ) mehrere Notrufe wegen einer gewaltigen Explosion und eines Brandes ein. Im Internet verbreitete Fotos und Videos zeigten ein brennendes zweistöckiges Gebäude und Schutt und Trümmer auf der Straße. Das Gebäude sei "wie ein Kartenhaus" in sich zusammengefallen, berichteten Feuerwehrleute. Umliegende Häuser wurden aus Sicherheitsgründen vorübergehend evakuiert. Twitternutzer berichteten, im Erdgeschoss des zerstörten Gebäudes habe sich ein kleiner polnischer Supermarkt befunden.

Die Polizei sprach von einem "schweren Vorfall" und rief die Bevölkerung auf, das betreffende Gebiet bis auf weiteres zu meiden. Alle Rettungskräfte seien im Einsatz, hieß es in einer Mitteilung der Leicestershire Police. Die Unglücksursache ist weiter zunächst unklar. Ein terroristischer Hintergrund wird bislang aber ausgeschlossen.

sti/haz/wa (dpa, afp, rtr)