Viele Tote bei Krankenhausbrand in Südkorea | Aktuell Asien | DW | 26.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Brandkatastrophe

Viele Tote bei Krankenhausbrand in Südkorea

Bei dem Feuer in einer Klinik der Stadt Miryang kamen nach jüngsten Angaben mindestens 37 Menschen ums Leben, zahlreiche weitere wurden verletzt. Erst vor einem Monat hatte es eine schwere Brandkatastrophe gegeben.

Das Feuer sei vermutlich in der Notaufnahme im Erdgeschoss des mehrstöckigen Gebäudes ausgebrochen, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap. Videobilder des südkoreanischen Fernsehens zeigten, wie ein Hubschrauber das Krankenhaus überflog, das von dichtem Qualm eingehüllt war. Zahlreiche Löschfahrzeuge waren vor Ort.

 "Zwei Krankenschwestern haben gesehen, dass plötzlich ein Feuer in der Notaufnahme ausbrach", sagte Feuerwehrchef Choi Man Woo. Die Rettungskräfte versuchten alle Patienten und auch die Bewohner eines in einem Nebengebäude untergebrachten Pflegeheims, in Sicherheit zu bringen.

Bei den Toten und Verletzten handelt es sich laut dem Feuerwehrchef sowohl um Patienten aus dem Krankenhaus als auch um Bewohner des Heims. Nach Angaben der Polizei befanden sich bei Ausbruch des Brandes rund 200 Menschen in dem Gebäudekomplex in der im Südosten des Landes gelegenen Stadt. Die Ursache für den Krankenhausbrand war zunächst unklar.

Erst vor einem Monat hatte eine schwere Brandkatastrophe Südkorea erschüttert: In einem Fitnessclub in der Stadt Jecheon starben dabei 29 Menschen. Experten zufolge hatte eine leicht entflammbare Außenverkleidung mit zu der Katastrophe geführt.

qu/sam (dpa, afp, APE)

Die Redaktion empfiehlt