Viele Tote bei Angriffen auf Bars in Südafrika | Aktuell Afrika | DW | 10.07.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Kriminalität

Viele Tote bei Angriffen auf Bars in Südafrika

Bei Schusswaffenangriffen auf zwei Kneipen in Südafrika sind mindestens 19 Menschen getötet worden. Weitere Personen wurden verletzt. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, ist noch unklar.

Südafrika | Schüsse in einer Bar in Soweto: 14 Tote

Mindestens 15 Menschen wurden in der Bar in Soweto getötet

Erneut ist es in südafrikanischen Lokalen zu tödlichen Tragödien gekommen. In der Stadt Soweto, einem Vorort von Johannesburg, wurden in einer Kneipe mindestens 15 Menschen erschossen. Kurz nach Mitternacht seien die maskierten Täter in das Lokal in einer Slumsiedlung gekommen und hätten das Feuer eröffnet, sagte der Polizeichef der Provinz Gauteng. Sie hätten "wahllos geschossen" und hochkalibrige Waffen verwendet.

Schon beim Eintreffen der Polizei waren zwölf der Opfer tot, die übrigen starben später im Krankenhaus. Zwei der insgesamt elf überlebenden Verletzten seien in kritischem Zustand, hieß es. Die Opfer sind den Angaben zufolge zwischen 19 und 35 Jahre alt. Wer den Angriff verübte, war zunächst unklar. "Sie sind angekommen und haben auf Menschen geschossen, die sich amüsiert haben", sagte die Polizeibeamtin Nonhlanhla Kubheka. Festgenommen wurde zunächst niemand.

Südafrika | Schüsse in einer Bar in Soweto mit mindestens 15 Toten

Angehörige sind zum Tatort in Soweto gekommen

Am Tage waren weiterhin Polizisten am Tatort im Einsatz. Hunderte Menschen versammelten sich hinter der Polizeiabsperrung. Weinende Angehörige versuchten, zu der Bar zu gelangen, wurden aber von Polizisten daran gehindert.

Vier Tote bei Angriff auf weitere Bar

Zu einem weiteren tödlichen Zwischenfall kam es wenige Stunden zuvor in einer Kneipe in der 500 Kilometer entfernten Provinz KwaZulu Natal. In Pietermaritzburg schossen zwei Angreifer willkürlich auf Bar-Besucher und töteten vier von ihnen. Acht weitere Menschen wurden verletzt. Ein Polizeisprecher berichtete, als eine Gruppe von Menschen in dem Lokal gemeinsam etwas getrunken habe, habe ein Auto davor geparkt. "Zwei Männer sind aus dem Auto gesprungen, in die Bar gegangen und haben willkürlich das Feuer auf die Gäste eröffnet." Die Todesopfer waren den Angaben zufolge zwischen 30 und 34 Jahre alt.

Das Vorgehen bei den beiden Angriffe war ähnlich. Einen Zusammenhang zwischen den Taten wollte die Polizei zunächst jedoch nicht bestätigen. "Wir glauben nicht, dass die Vorfälle miteinander in Verbindung stehen", sagte ein Polizeisprecher.

Vergiftungen vor wenigen Wochen

Entsetzen in Südafrika: Mysteriöser Massentod in Bar

Erst Ende Juni hatte sich in einer Kneipe in East London im Süden des Landes eine Tragödie ereignet. Dort starben 21 junge Menschen. Überlebende berichteten von einem beißenden Geruch und dichtem Gedränge in der völlig überfüllten Bar. Mehr als 30 Jugendliche wurden mit Symptomen wie Rückenschmerzen, Engegefühl in der Brust, Erbrechen und Kopfschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei ging dem Verdacht nach, dass es sich um eine Vergiftung mit Gas oder einer anderen Substanz handelte.

cwo/qu (afp, dpa)