Viele Todesopfer durch Feuer in Fabrik in Neu Delhi | Aktuell Asien | DW | 08.12.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Indien

Viele Todesopfer durch Feuer in Fabrik in Neu Delhi

Bei einem Großbrand in einer Fabrik in der indischen Hauptstadt Neu Delhi sind mindestens 43 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 15 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht.

Video ansehen 01:55

Feuerkatastrophe in indischer Fabrik

Die Zahl der Opfer könnte noch steigen, teilte die Polizei mit. "Wir haben mindestens 50 Menschen gerettet", sagte Sunil Choudhary von der Feuerwehr der Nachrichtenagentur AFP. Das Feuer war am frühen Morgen in einem dicht besiedelten Viertel der Millionenmetropole Neu Delhi ausgebrochen. Die Opfer waren "Arbeiter, die in diesem vier- oder fünfstöckigen Gebäude geschlafen haben", sagte Vize-Feuerwehr-Chef Choudhary. "Die meisten von denen, die gestorben sind, haben geschlafen, als das Feuer ausbrach und sind erstickt", sagte ein Polizeisprecher. Viele, die gerettet werden konnten, sind demnach lebensgefährlich verletzt. Die Brandursache ist noch unklar.

Nach einer Meldung der Nachrichtenagentur ANI sind rund 30 Löschfahrzeuge der Feuerwehr im Einsatz. Nach Angaben der Rettungskräfte konnten die Flammen gelöscht werden, die Bergungsarbeiten liefen aber weiter, da in dem verrußten Gebäude noch weitere Opfer vermutet wurden. Wie die Polizei mitteilte, wurden in der Fabrik vor allem Taschen, Flaschen und Spielzeuge hergestellt.

Indien Großbrand Neu Delhi (Reuters)

Krankenwagen und Polizisten in der Nähe des Großfeuers in Neu Delhi

Nach Angaben der Feuerwehr war der Zugang zu dem schlecht beleuchteten Gebäude in dem Geschäftsviertel von Sadar Bazar, in dem der Brand gewütet hatte, sehr schwer. In den engen Straßen dort gibt es viele kleine Fabriken und Lager, in denen oft Arme oder auch Wanderarbeiter übernachten.

Premierminister kondoliert

Premierminister Narendra Modi reagierte entsetzt auf die Brandkatastrophe und sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. Das verheerende Feuer sei "extrem entsetzlich", schrieb Modi auf Twitter.

Unfälle und Brände in indischen Fabriken gibt es immer wieder, da Sicherheitsstandards häufig missachtet werden. Mangelhafte Brandschutzvorrichtungen, fehlende Notausgänge und veraltete Elektrik sind keine Seltenheit, die Opferzahlen dadurch oft hoch. Erst im September kamen bei mehreren Explosionen in einer Chemiefabrik im Westen des Landes mehr als ein Dutzend Menschen ums Leben, die Zahl der Verletzten lag um ein Vielfaches höher.

kle/se (dpa, afp, ape, rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema