US-Musiker Johnny Nash mit 80 Jahren gestorben | Aktuell Amerika | DW | 07.10.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Musik

US-Musiker Johnny Nash mit 80 Jahren gestorben

Mit dem Song "I Can See Clearly Now" wurde er 1972 weltweit bekannt. Nun ist der US-Sänger Johnny Nash im Alter von 80 Jahren gestorben.

Johnny Nash

Johnny Nash

Der Pop- und Reggae-Musiker verstarb in seinem Haus in Houston im US-Bundesstaat Texas. "Er war ein wunderbarer Vater und Familienmensch. Er liebte Menschen und die Welt", sagte sein Sohn Johnny Nash Jr. der Website TMZ.

Der Singer-Songwriter eroberte die Welt mit seinem 1972 veröffentlichten Song "I Can See Clearly Now". Drei Jahre später stürmte Nash, der auch als Schauspieler und Produzent arbeitete, mit "Tears on My Pillow" erneut die Hitparaden.

Kooperation mit Bob Marley

Nash begann in den 1950er Jahren seine Karriere als Popsänger. Später gründete er mit anderen die Plattenfirma JAD Records und nahm unter anderem die Band von Reggae-Legende Bob Marley (1945-1981) unter Vertrag. Ihn lernte er in Kingston, der Hauptstadt von Jamaica, kennen. Marley überließ ihm 1972 den Song "Stir It Up". Nash nahm später weitere Songs Marleys auf, darunter "Reggae on Broadway" und "Mellow Mood". 

Nash war nach Angaben seiner Website der erste nicht-jamaikanische Sänger, der auf der Karibikinsel Reggae-Musik aufnahm. Sein letztes Studio-Album "Here Again" kam 1986 auf den Markt. In den späten 1980er Jahren zog sich der Musiker von den Bühnen zurück.

Prominente Fans zollten dem Musiker in den sozialen Medien Tribut. "Einer der Künstler, die mich Anfang der 70er Jahre zu einem Liebhaber von Rock- und Reggaemusik gemacht haben. So viele großartige Melodien und eine Stimme wie Seide", schrieb der britische Sänger Boy George. Schauspieler John Cusack bedankte sich in einem Tweet bei Nash "für all die Liebe" in dessen Musik.

kle/sth (afp, dpa, ape, rtre)

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige