US-Midterms: Harte Zeiten für Trump? | Quadriga - Der internationale Talk aus Berlin | DW | 08.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Quadriga

US-Midterms: Harte Zeiten für Trump?

Bei den Midterm-Wahlen holen sich die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus zurück, aber die Republikaner gewinnen im Senat. Was bedeuten die neuen Mehrheiten für Präsident Trump? Gäste: Melissa Eddy (New York Times); Rieke Havertz (Zeit online), Malte Lehming (Tagesspiegel)

Video ansehen 42:33

 

Rieke Havertz ist Redakteurin für „Zeit Online“. Sie sagt: „Die Midterms haben ein Schlaglicht auf die Macht der Frauen geworfen und sie begrenzen Donald Trumps Spielraum. Die Spaltung des Landes jedoch wird andauern.“


 

Melissa Eddy ist Redakteurin für die New York Times. Sie sagt: "Donald Trump ist geschwächt, aber es gibt keine blaue Welle der Demokraten.“

 

 

 

Malte Lehming ist Autor für den Berliner „Tagesspiegel“. Er sagt: Das andere, blaue Amerika ist zurück. Dies könnte der Anfang vom Ende des Trumpismus sein.“