US-Marine beschlagnahmt geschmuggelte Waffen | Aktuell Welt | DW | 09.05.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Arabisches Meer

US-Marine beschlagnahmt geschmuggelte Waffen

Die Schmuggler waren mit den Waffen, darunter Panzerabwehrraketen und tausende Sturmgewehre, auf einem Segelboot im arabischen Meer unterwegs. Die US-Marine stieß bei einer Routinekontrolle auf die Rüstungsgüter.

Arabisches Meer US Navy konfisziert Waffenlieferung

Das Deck der USS Monterey nach Beschlagnahmung der Waffen

Die aus China und Russland stammenden Waffen seien in internationalen Gewässern auf einem Segelschiff sichergestellt worden, teilte die in Bahrain stationierte Fünfte Flotte der US-Marine mit.

Die "USS Monterey" habe das Schiff während eines zweitägigen Einsatzes am Donnerstag und Freitag abgefangen. Bei einer Routinekontrolle seien die Marinesoldaten dann auf die Waffen gestoßen. Nach US-Angaben befanden sich auf den Schiff dutzende in Russland hergestellte Panzerabwehrlenkraketen, tausende Sturmgewehre aus chinesischer Produktion sowie hunderte Granatwerfer und Maschinen- und Scharfschützengewehre. Es werde nun untersucht, aus welcher Quelle die Waffen stammen und wohin sie geliefert werden sollten.

Besatzung wieder frei

Von wo aus das Segelschiff gestartet war, blieb unklar. Die Besatzung wurde nach einer Befragung wieder freigelassen. Die US-Marine patrouilliert nach eigenen Angaben regelmäßig in der Region, um den Transport illegaler Lieferungen zu unterbinden. Diese dienen oftmals der Finanzierung krimineller oder terroristischer Aktivitäten.

nob/haz (afp, rtr)