US-Außenminister Pompeo in Deutschland | Aktuell Deutschland | DW | 06.11.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Diplomatie

US-Außenminister Pompeo in Deutschland

Deutschland ist kein bevorzugtes Reiseziel von Mitgliedern der US-Administration. Nachdem er auch schon einmal eine Visite kurzfristig abgesagt hat, ist der US-Chefdiplomat nun zu einem Deutschland-Besuch eingetroffen.

US-Außenminister Mike Pompeo (Artikelbild) ist am Abend in Nürnberg gelandet - Auftakt eines zweitägigen Deutschland-Besuchs. Erste Station ist ein Treffen mit US-Soldaten, die in Grafenwöhr und Vilseck stationiert sind. Öffentliche Termine gibt es am Donnerstag, wenn Pompeo in Mödlareuth die ehemalige innerdeutsche Grenze besucht und dann weiter nach Leipzig und Halle reist.

Von Mödlareuth nach Berlin 

In Mödlareuth wird Pompeo auch Außenminister Heiko Maas (SPD) treffen. Gespräche mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sind dann am Freitag in Berlin geplant. Zuletzt war Pompeo Ende Mai zu politischen Gesprächen in Deutschland. Im Mai hatte er seinen Antrittsbesuch kurzfristig angesagt, später aber dann nachgeholt. 

Angespannt unter Trump 

Bei seiner zweiten Visite dürften auch Streitthemen zur Sprache kommen. Die deutsch-amerikanischen Beziehungen sind seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump Anfang 2017 angespannt. Die US-Regierung wirft dem Nato-Partner Deutschland mangelnde Militärausgaben vor, kritisiert das deutsch-russische Pipeline-Projekt Nord Stream 2 scharf und droht der EU mit Strafzöllen, was vor allem die deutsche Autoindustrie treffen könnte. Es gibt also einiges zu besprechen.

ml/qu (dpa)

Die Redaktion empfiehlt