Unruhen erschüttern Nantes | Aktuell Europa | DW | 03.08.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Frankreich

Unruhen erschüttern Nantes

Aus Wut über den Tod eines jungen Mannes sind Demonstranten im französischen Nantes mit der Polizei aneinandergeraten. Die Demonstranten setzten Wurfgeschosse ein, die Polizei Tränengas.

Hunderte Menschen marschierten zur Polizeizentrale von Nantes, die Polizei gab ihre Zahl mit etwa 1700 an. Einige Demonstranten errichteten Barrikaden, Fensterscheiben gingen zu Bruch. Auch in anderen französischen Städten kam es zu Protesten, darunter in der Hauptstadt Paris.

42 Menschen seien wegen Gewalttaten und des Tragens einer Waffe festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Ein Polizist und ein Demonstrant wurden nach Angaben der Behörden verletzt, jedoch nicht schwer.

Festival-Einsatz mit Folgen

Die Stimmung im westfranzösischen Nantes ist wegen des Todes eines 24-Jährigen angespannt. Seine Leiche war am Montag im Fluss Loire gefunden worden. Der Mann galt seit einer Tanzparty am 21. Juni als vermisst.

Frankreich | Zusammenstöße bei Protest nach Tod von jungem Festival-Besucher in Nantes (Getty Images/AFP/M. Bureau)

Viele Demonstranten forderten Aufklärung über den Tod eines 24-Jährigen, dessen Leiche in Nantes gefunden wurde

Die Polizei hatte auf dem Musikfestival Tränengas eingesetzt, um die Besucher des Festes auseinanderzutreiben und die Veranstaltung zu beenden. Einige von ihnen fielen bei dem Polizeieinsatz in die Loire.

Der französische Innenminister Christophe Castaner hat mit Blick auf den Polizeieinsatz bei der Musikveranstaltung vollständige Transparenz versprochen, die Behörden stehen aber stark unter öffentlichem Druck.

haz/nob (afp, dpa)