Union Berlin und Kaiserslautern siegen | Fußball | DW | 04.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Union Berlin und Kaiserslautern siegen

Am 10. Spieltag der 2. Liga halten Union Berlin und Kaiserslautern Anschluss an die Tabellenspitze. FCK-Coach Kosta Runjaic bleibt auch in seinem vierten Spiel hintereinander ohne Niederlage.

Das nennt man wohl einen gelungenen Einstand. Seit seinem Amtsantritt vor gut zwei Wochen beim 1. FC Kaiserslautern hat Kosta Runjaic kein einziges Spiel verloren. Im DFB-Pokal erreichte er mit seinem neuen Team das Achtelfinale und auch in der 2. Liga haben die roten Teufel wieder den Anschluss an die Aufstiegsplätze geschafft. Zum Auftakt des 10. Spieltages siegte der FCK auswärts bei Arminia Bielefeld verdient mit 3:0 (2:0). Mit aktuell 17 Punkten auf dem Konto klettern die Pfälzer auf den vierten Tabellenplatz. Bielefeld bleibt trotz der Niederlage bester Aufsteiger.

Union marschiert weiter

Ebenfalls eine deutliche Niederlage musste der SV Sandhausen hinnehmen. Gegen den Aufstiegsaspiranten 1. FC Union Berlin verlor das Team von Trainer Alois Schwartz mit 0:3 (0:1). Die Berliner schließen durch den Sieg zu Tabellenführer Greuther Fürth auf und haben nun ebenfalls 20 Zähler. Sandhausen muss nach zuletzt zwei Siegen in Folge wieder eine Niederlage hinnehmen, bleibt aber mit zwölf Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

In der dritten Partie am Freitagabend war es spannender: Der SC Paderborn freute sich über den ersten Dreier seit zwei Spielen. Beim St. Pauli siegten die Ostwestfalen knapp mit 2:1 (0:0). Für den FC St. Pauli war es ein kleiner Rückschlag im Kampf um die vorderen Tabellenplätze. Die Hamburger rutschen auf den fünften Rang ab und haben im Moment fünf Zähler Rückstand auf die Spitze. Paderborn kann dagegen im Kampf gegen den Abstieg leicht durchatmen und klettert auf Rang 13.