Turnerinnen um Simone Biles klagen FBI an | Sport | DW | 16.09.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Missbrauch im US-Turnen

Turnerinnen um Simone Biles klagen FBI an

Die Missbrauchsvorwürfe im US-Turnsport wiegen schwer. Und sie werden vorgetragen von einer Sportlerin, die mehr erreicht hat als viele andere. Nun richten sie sich auch gegen die Bundespolizei - wegen Untätigkeit.

USA Washington | Sport, TurnerInnen | Anhörung sexueller Missbrauch

Bei der Anhörung: Simone Biles, McKayla Maroney, Aly Raisman und Maggie Nichols (von links)

Vier US-Kunstturnerinnen um die viermalige Olympiasiegerin Simone Biles (24) haben in einer Stellungnahme vor dem Senat den nationalen Verband USA Gymnastics, das Olympische und Paralympische Komitee der USA (USOPC) und auch die Bundespolizei FBI im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal hart kritisiert. Ihr Hauptpunkt: Warum ist man angesichts der Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs nicht sofort gegen den Mannschaftsarzt Larry Nassar vorgegangen?

"Im Stich gelassen"

"Man hat uns im Stich gelassen, und wir verdienen Antworten", sagte Rekordweltmeisterin Biles. "Wir haben gelitten und leiden immer noch, weil niemand beim FBI, der USAG oder dem USOPC das getan hat, was nötig war, um uns zu schützen."

McKayla Maroney

Viel Leid hinter der Fassade des Lächelns: McKayla Maroney

McKayla Maroney, Olympiasiegerin von 2012 mit der Mannschaft, sagte, sie habe ihren Missbrauch durch Nassar 2015 dem Federal Bureau of Investigation FBI gemeldet. "Sie ließen einen Kinderschänder mehr als ein Jahr lang frei herumlaufen", erklärte die 25-Jährige weiter vor dem Justizausschuss des Senats.

Der heute 58-jährige Nassar verbüßt inzwischen eine lebenslange Haftstrafe, nachdem er sich Ende 2017 und Anfang 2018 schuldig bekannt hatte, Frauen und Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Dies geschah während seiner Arbeit als Sportmediziner bei USA Gymnastics und der Michigan State University (MSU). Hunderte Frauen hatten den Mann beschuldigt, sie im Laufe seiner mehr als zwei Jahrzehnte währenden Karriere sexuell missbraucht zu haben. Die US-Turnstars Biles und Maroney sowie Aly Raisman (27) und Maggie Nichols (24) wurden nun geladen, um vor dem Senatsausschuss über die "Pflichtvergessenheit des FBI im Fall Nassar" auszusagen.

USA Arzt der Kunstturn-Mannschaft Larry Nassar

Bei seinem Auftritt vor Gericht: Ex-Mannschaftsarzt Larry Nassar

"Ich werde von der Tatsache verfolgt, dass - selbst nachdem ich meinen Missbrauch gemeldet hatte - so viele Frauen und Mädchen unter den Händen von Larry Nassar leiden mussten", sagte Nichols. Und: "USA Gymnastics und USOPC haben mich und alle, die von Larry Nassar missbraucht wurden, verraten."

Versäumnisse

FBI-Direktor Christopher Wray und Michael Horowitz, der Generalinspekteur des Justizministeriums, werden in einer separaten Sitzung vor dem Senatsausschuss aussagen. Horowitz' Büro hatte im Juli einen vernichtenden Bericht veröffentlicht, der den Umgang des FBI mit den Anschuldigungen gegen Nassar untersuchte. Darin wurde festgestellt, dass trotz der "außerordentlich schwerwiegenden Natur der Anschuldigungen" leitende Beamte in der Außenstelle des FBI in Indianapolis es versäumt haben, mit der "äußersten Ernsthaftigkeit und Dringlichkeit zu reagieren, die sie verdient hätten".

USA Gymnastics meldete Nassar im Juli 2015 an das FBI, aber der Arzt behandelte weiterhin Patienten an der MSU, bis eine Zeitung ihn im September 2016 entlarvte.

ml/ck (SID, ape)

Die Redaktion empfiehlt