Trump gratuliert - und stellt Gipfeltreffen mit Putin in Aussicht | Aktuell Amerika | DW | 20.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Trump gratuliert - und stellt Gipfeltreffen mit Putin in Aussicht

Gut zwei Tage nach der Wiederwahl hat jetzt auch US-Präsident Trump dem russischen Staatschef Putin gratuliert. Und ein baldiges Gipfeltreffen in Aussicht gestellt.

Trump sagte, in dem Telefongespräch mit Putin sei es auch um eine direkte Zusammenkunft der beiden gegangen. Man habe darüber gesprochen, "dass wir uns wahrscheinlich in nicht allzu ferner Zukunft treffen werden". In der Mitteilung aus dem Kreml klingt das ähnlich; aus Moskau heißt es: "Besondere Aufmerksamkeit wurde der Frage gewidmet, möglicherweise ein Gipfeltreffen abzuhalten."

Konkreter wurde es allerdings nicht und offenbar gibt es bisher auch keine weitere Planungen. Trumps Sprecherin Sarah Sanders sagte, der US-Präsident halte es für wichtig, mit Russland im Dialog zu bleiben, um auf Feldern gemeinsamer Interessen voranzukommen. Für ein Gipfeltreffen gebe es aber "noch keine spezifischen" Planungen.

Kein Mangel an Themen

An Themen würde es Trump und Putin dabei sicherlich nicht fehlen. Der Rüstungswettlauf, die Lage in der Ukraine, Syrien und Nordkorea waren einige Punkte, die laut US-Präsident bereits im Telefonat angesprochen wurden. In einer Erklärung des Kreml hieß es, beide Politiker hätten über die Wichtigkeit gemeinsamer Anstrengungen zur Begrenzung des Rüstungswettlaufs sowie über den Ausbau der wirtschaftlichen Zusammenarbeit gesprochen. Mit Genugtuung sei ein "gewisser Rückgang" der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel registriert worden. Trump und Putin hätten sich auch für eine Zusammenarbeit beim "Kampf gegen den internationalen Terrorismus" ausgesprochen. Die Unterredung sei insgesamt "konstruktiv und geschäftsmäßig" gewesen, so die Einschätzung aus Moskau.

G20-Gipfel in Hamburg: Bisher das einzige Treffen der beiden

Deutschland Trump trifft Putin (picture alliance/dpa/AP/E. Vucci)

Putin und Trump auf dem G20-Gipfel in Hamburg am 7. Juli 2017

Trump und Putin haben sich erst einmal am Rande des G20-Gipfels in Hamburg 2017 getroffen. Ein bilaterales Gipfeltreffen gab es entgegen der Erwartungen bisher nicht. Das Verhältnis zwischen Russland und den USA gilt derzeit als so schlecht wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Trotzdem war eine russische Beeinflussung der Präsidentenwahl in den USA im Jahr 2016 in dem Gespräch der Präsidenten aber offenbar kein Thema. Auch über den Giftanschlag auf den ehemaligen russischen Agenten und Überläufer Sergej Skripal in Großbritannien und eine mögliche Beteiligung Russlands an diesem Fall wurde nach Angaben aus dem Kreml nicht gesprochen.

bru/mak (dpa/afp)