Trainer Favre verlängert beim BVB | Sport | DW | 18.06.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Langfristige Zusammenarbeit

Trainer Favre verlängert beim BVB

Borussia Dortmund und Trainer Favre gehen auch künftig gemeinsame Wege. Die Westfalen verlängern mit dem Schweizer vorzeitig. Mit diesem Vertrag soll die erfolgreiche Zusammenarbeit längerfristig fortgeführt werden.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund und Trainer Lucien Favre haben den laufenden Vertrag vorzeitig bis 2021 verlängert. Das gab der BVB am Dienstag bekannt. Favre war vor einem knappen Jahr von den Dortmundern verpflichtet worden und hatte zunächst einen Kontrakt bis 2020.

In seinem ersten Jahr führte der 61 Jahre alte Schweizer den Erstligisten auf Platz zwei. Dabei verspielte der BVB allerdings seinen zwischenzeitlichen Vorsprung von neun Punkten auf den FC Bayern München, der nach einer Aufholjagd schließlich Meister wurde.

"Ich freue mich sehr auf eine weiterhin konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem ganzen BVB-Team", wird Favre in einer BVB-Mitteilung zitiert. Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc sagte: "Lucien hat klare Strukturen geschaffen und unsere Spieler weiterentwickelt."

Folgerichtige Verlängerung

"Er hat die Erwartungen zu 100 Prozent erfüllt", kommentierte Hans-Joachim Watzke, der Vorsitzende der Dortmunder Geschäftsführung: "Es ist folgerichtig, dass wir die Zukunft gemeinsam gestalten möchten."

Favre war im vergangenen Sommer nach zwei Jahren beim französischen Erstligisten OGC Nizza zur Borussia gewechselt. Der Schweizer hatte zuvor in der Bundesliga bei Hertha BSC und bei Borussia Mönchengladbach gearbeitet. In seiner Heimat war er unter anderem Trainer bei Servette Genf und beim FC Zürich.

jst/sn (dpa/sid)

Die Redaktion empfiehlt