Tote bei Flugzeugabsturz in Laos | Aktuell Asien | DW | 16.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Tote bei Flugzeugabsturz in Laos

Wegen schlechten Wetters ist in Laos ein Flugzeug abgestürzt, 49 Menschen kamen ums Leben. Offenbar ist die Maschine in den Fluss Mekong gestürzt.

Beim Absturz eines Verkehrsflugzeugs sind in Laos alle 49 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Die die staatliche Fluggesellschaft Lao Airlines teilte mit, unter den Opfern seien laut Passagierliste 17 Laoten, sieben Franzosen, fünf Australier, fünf Thailänder, drei Südkoreaner, zwei Vietnamesen, ein Chinese, ein Kanadier, ein Birmaner, ein Taiwanese und ein Amerikaner. Auch die fünf Besatzungsmitglieder seien ums Leben gekommen.

Das Flugzeug ist den Angaben zufolge um 14.45 Uhr Ortszeit in der laotischen Hauptstadt Vientiane gestartet und auf dem Weg nach Pakse im Süden des Landes gewesen. Der Absturz habe sich um 16 Uhr ereignet. "Bei der Vorbereitung zur Landung in Pakse geriet die Maschine in extrem schlechtes Wetter und stürzte offenbar in den Mekong", teilte die Airline mit. "Es gab nach ersten Angaben keine Überlebenden."

Laos ist vor allem bei Rucksacktouristen als Reiseziel beliebt. Bei dem Unglücksflugzeug handele es sich um ein französisches Turbopropflugzeug vom Typ ATR 72-600. Lao Airlines wurde als staatliche Fluggesellschaft 1976 gegründet. Sie hat 14 Flugzeuge, nach eigenen Angaben überwiegend Maschinen des französisch-italienischen Herstellers ATR.

Auf ihren sechs internationalen Routen unter anderem nach Bangkok, Hanoi und Phnom Penh sind Airbus A320 im Einsatz.

det/mm (afp, afpe, dpa, rtr)