Ticker: Wie Kramp-Karrenbauer CDU-Chefin wurde | Aktuell Deutschland | DW | 07.12.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Ticker: Wie Kramp-Karrenbauer CDU-Chefin wurde

Der CDU-Parteitag in Hamburg hat entschieden: Mit Annegret Kramp-Karrenbauer hat die CDU wieder eine Frau als Parteivorsitzende. In der Stichwahl kam AKK auf 517 Delegiertenstimmen, ihr Mitbewerber Merz auf 482.

Die CDU hat wieder eine Chefin. Nach 18 Jahren mit Angela Merkel an der Parteispitze ist mit Annegret Kramp-Karrenbauer weiter eine Frau am Ruder. Die drei Bewerber um die Merkel-Nachfolge - Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, kurz AKK, der frühere Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Friedrich Merz und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn - hatten beim Parteitag in Hamburg noch einmal die Chance, für ihr jeweiliges Konzept für die Zukunft der Partei und Deutschlands zu werben. Die Entscheidung fiel in einer Stichwahl zwischen Kramp-Karrenbauer und Merz. Dabei kam AKK auf 517 Delegiertenstimmen, ihr Mitbewerber Merz auf 482. 

Hier der Verlauf des Parteitages und die Reaktionen darauf in unserem Ticker:

19:48 Uhr - Die frisch gewählte Parteichefin macht deutlich, dass sie mit der Bundeskanzlerin zusammenarbeiten will. "Der Parteitag hat heute sehr deutlich gemacht, dass er sich wünscht, dass Angela Merkel Kanzlerin bleibt. Das sehe ich auch so", sagte Kramp-Karrenbauer.

19:41 Uhr - Die beiden ostdeutschen CDU-Politiker Michael Kretschmer und Mike Mohring sind in das Präsidium ihrer Partei gewählt worden. Die beiden Politiker treten im kommenden Jahr jeweils zu Landtagswahlen an. Erneut ins CDU-Präsidium wurde Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gewählt.

19:38 Uhr - Als Schatzmeister der CDU wurde Philipp Murmann mit 97 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

19:12 Uhr - Der neue CDU-Generalsekretär oder die Generalsekretärin soll am Samstag auf dem Parteitag in Hamburg gewählt werden. Das kündigte die frisch gewählte Parteivorsitzende an. Einen Namen nannte sie jedoch noch nicht. Kramp-Karrenbauer hat als Parteichefin das Vorschlagsrecht.

19:10 Uhr - "Überwältigt und superglücklich", so die Reaktion von Helmut Karrenbauer, Ehemann der frisch gewählten CDU-Vorsitzenden. Er freue sich riesig über den Erfolg seiner Frau, sagte er der "Rheinischen Post".

Deutschland CDU-Parteitag in Hamburg Kramp-Karrenbauer mit Ehemann (Imago/Becker/Bredel)

Das Ehepaar Kramp-Karrenbauer nach der Wahl

18:45 Uhr - Bei der CDU geht es Schlag auf Schlag. Jetzt wurden die fünf stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt: Im Amt bleiben Volker Bouffier (Ministerpräsident Hessen), Julia Klöckner (Bundesagrarministerin), Armin Laschet (Ministerpräsident Nordrhein-Westfalen), Thomas Strobl (Innenminister Baden-Württemberg) und Ursula von der Leyen (Verteidigungsministerin). Gegenkandidaten gab es nicht.

18:41 Uhr - Und jetzt ist auch klar, Friedrich Merz kandidiert nach seiner Niederlage bei der Wahl des neuen CDU-Vorsitzenden nicht für das Parteipräsidium. 

18.33 Uhr - Die neue Chefin beschreibt ihre Gefühle bei der Wahl. Ihr seien "viele Steine vom Herzen gefallen", Schon der Abschied von Angela Merkel als Parteichefin sei sehr emotional gewesen, "jetzt dieses knappe Rennen, dieses Herzschlagfinale", sagte Kramp-Karrenbauer beim Parteitag. Ihr Mann sei der erste Gratulant gewesen, er habe ihr auch beim Warten auf das Ergebnis die Hand gehalten. "Ich glaube, er hat mehr gezittert als ich." 

18:30 Uhr - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat der neuen CDU-Vorsitzenden Mut für ihre bevorstehenden Aufgaben gewünscht. Der DGB werde "ein verlässlicher Partner sein, wenn es darum geht, Nationalismus und Populismus den Boden zu entziehen".

18:25 Uhr - Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Union (MIT) hat sich zurückhaltend zur Wahl AKK's geäußert. Der MIT-Vorsitzende Carsten Linnemann sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Auch wenn viele in der CDU über das Ergebnis enttäuscht sind, bleibt die Chance auf einen Neustart. Es wird jetzt darauf ankommen, dass die neue Vorsitzende schnell eigene Akzente setzt, die auch verloren gegangene Wähler ansprechen."

18:11 Uhr - Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion setzt auf enge Kooperation mit Kramp-Karrenbauer. Die Fraktion freue sich auf eine enge und gute Zusammenarbeit, sagte deren Vorsitzender Ralph Brinkhaus. "Gemeinsam mit der Bundesregierung und Bundeskanzlerin Angela Merkel werden wir für den Zusammenhalt der Gesellschaft eintreten und die Zukunft des Landes gestalten."

17:59 Uhr - Der Industrieverband BDI hat die neue CDU-Chefin zu einer "klugen Wirtschaftspolitik" aufgefordert und seine Forderung nach einer Steuerreform bekräftigt. Die deutsche Industrie stehe angesichts weltweiter Risiken und sich eintrübender Konjunkturerwartungen unter Druck.

Deutschland CDU-Parteitag in Hamburg Kramp-Karrenbauer, Merz und Spahn (Reuters/K. Pfaffenbach)

Die Unterlegenen mit der der neuen Chefin

17:55 Uhr - Der scheidende CSU-Chef Horst Seehofer schreibt zur Wahl AKK's auf Twitter. "Viel Glück und Erfolg im neuen Amt! Auf gute Zusammenarbeit mit der CSU!"

17:54 Uhr - Und auch die von allen drei Bewerben gescholtene AfD reagiert. Mit der Wahl Kramp-Karrenbauers verliert die CDU nach den Worten der stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Alice Weidel endgültig ihr konservatives Profil. "Kramp-Karrenbauer bedeutet: Weiter so! Sie ist Merkel 2.0", twittert sie. Mit ihr werde sich der Linkskurs der CDU fortsetzen. "Damit haben auch die letzten konservativen Christdemokraten ihren Kampf verloren und in der Union keine politische Heimat mehr."

17:33 Uhr - Spahn bietet Kramp-Karrenbauer die Zusammenarbeit in einem "guten Team" an. "Wir sind ja so ein bisschen wie eine Rockband gemeinsam durch Deutschland getourt." Man habe sich bei den Regionalkonferenzen näher kennengelernt. "Es hat echt Spaß gemacht. Ich habe immer gesagt: Ja, ich kandidiere für die Führung des Teams. Aber ich möchte in jedem Fall im Team bleiben."

17:32 Uhr - Die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht reagiert kritisch auf die Wahl von AKK. Es sei gut, dass die Partei nicht "Blackrock-Merz" gewählt habe, aber "Merkel 2.0" sei auch keine Lösung, twitterte Wagenknecht. 

17:31 Uhr - Auch der designierte Chef der Schwesterpartei CSU, Markus Söder, gratuliert. Er spricht sich für eine engere Kooperation von CDU und CSU aus.

17:30 Uhr - FDP-Chef Christian Lindner gratulierte Kramp-Karrenbauer und schrieb auf Twitter: "Es ist nun die Aufgabe, die CDU zu einen." Auch die Parteispitze der Grünen gratuliert. "Wir freuen uns auf einen spannenden politischen Wettbewerb und die anstehenden inhaltlichen Debatten um die besten Ideen für unser Land und Europa", teilten die beiden Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck mit.

Video ansehen 01:51
Jetzt live
01:51 Min.

Kramp-Karrenbauer: "Ich bedanke mich für das Vertrauen"

17:25 Uhr - Jetzt kommen die guten Wünsche. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat AKK eine gute Zusammenarbeit zur Fortsetzung der großen Koalition angeboten. "Jetzt heißt es Probleme lösen: Die Zukunft der Renten sichern, den Wert der Arbeit anerkennen, den Zusammenhalt in Europa stärken."

17: 17 Uhr- Die neugewählte CDU-Vorsitzende hat ihre unterlegenen Mitbewerber zur Mitarbeit an der Erneuerung der Partei aufgerufen. Es gehe jetzt darum, mit allen Flügeln und mit allen Mitgliedern die CDU als Volkspartei zu erhalten und zu formen, sagte Kramp-Karrenbauer nach ihrer Wahl. Sie würde sich sehr freuen, wenn Spahn und Merz an dieser Aufgabe mitwirkten.

17:16 Uhr - Friedrich Merz sagte nach seiner Wahlniederlage weitere Mithilfe in der CDU zu, ließ aber offen, ob er dies in einer führenden Position tun wolle. Zugleich bittet er seine Wähler unter den Delegierten um Unterstützung für die neue Parteichefin.

Video ansehen 02:03
Jetzt live
02:03 Min.

Merz ruft zur Unterstützung von Kramp-Karrenbauer auf

17:00 Uhr - Auch in der Stichwahl gaben 999 der 1001 Delegierten ihre Stimme ab. Es gab wieder keine Enthaltung und keine ungültigen Stimmen.

16:57 Uhr - Es ist vollbracht. Annegret Kramp-Karrenbauer ist gewählt. Sie kommt auf 517 Delegiertenstimmen.

Seiten 1 | 2 | 3 | vollständiger Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema