″The Times″: UEFA droht England mit Entzug des EM-Finales | Sport | DW | 18.06.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

EURO 2020

"The Times": UEFA droht England mit Entzug des EM-Finales

Nach Informationen der Zeitung "The Times" verlangt die UEFA, dass VIP-Gäste der EURO 2020 von der Quarantäne befreit werden. Ein potentieller Ersatzgastgeber für Finale und Halbfinals in London stünde bereit.

Der Europäische Fußballverband UEFA hat offenbar Druck auf Großbritannien ausgeübt, um Corona-Ausnahmeregelungen für die K.o.-Phase der Fußball-Europameisterschaft zu erreichen. Die britische Zeitung "The Times" berichtet, die UEFA habe von der Regierung in London verlangt, rund 2500 UEFA-Mitarbeiter, Politiker, Sponsoren und Medienvertreter von der in Großbritannien für viele Einreisende obligatorischen zehntägigen Quarantänepflicht zu befreien.

Diese gilt für alle Menschen aus Ländern, die von der Regierung in London auf die bernsteinfarbene oder rote Liste gestellt und damit als Risikogebiete eingestuft wurden. Lediglich für Einreisende aus Ländern, die als unbedenklich gewertet werden und daher auf der grünen Liste stehen, entfällt diese Pflicht. Deutschland steht beispielsweise auf der bernsteinfarbenen Liste.

Budapest stünde wohl bereit

Die UEFA kommentierte den Pressebericht zurückhaltend. "Im Moment sind wir in Gesprächen mit den lokalen Behörden, um zu versuchen, den Fans der teilnehmenden Mannschaften die Teilnahme an den Spielen zu ermöglichen" teilte der Verband mit. "Wir verstehen den Druck, unter dem die Regierung steht, und hoffen, dass wir einen zufriedenstellenden Abschluss unserer Gespräche in dieser Angelegenheit erreichen können."

Ungarn Budapest | UEFA Euro 2020 | Portugal gewinnt

Voll besetzte Puskas Arena beim EM-Spiel Ungarn gegen Portugal - trotz Corona-Pandemie

Nicht eindeutig Stellung bezog die UEFA zu Angaben der "Times", die beiden Halbfinals am 6. und 7. Juli und das Endspiel am 11. Juli könnten nach Budapest verlegt werden. Die ungarische Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban geht deutlich lockerer mit der Pandemie um: So werden alle Spiele in Budapest vor vollen Zuschauerrängen ausgetragen. "Es gibt immer einen Notfallplan, aber wir sind zuversichtlich, dass die Finalwoche in London ausgerichtet wird", ließ die UEFA wissen.

Lockerung verschoben

Premierminister Boris Johnson reagierte auf Reporterfragen ausweichend. "Die öffentliche Gesundheit muss natürlich Priorität haben", sagte der Regierungschef. Die Minister arbeiteten an der von der UEFA geforderten Ausnahmeregelung, berichtet die "Times". Johnson hatte erst Anfang der Woche die eigentlich für den 21. Juni geplante Aufhebung aller Corona-Maßnahmen um vier Wochen verschoben. In Großbritannien war zuletzt, trotz weit fortgeschrittener Impfkampagne, die Zahl der Infektionen wieder stark angestiegen.

Maßgeblichen Anteil daran hatte die hoch ansteckende Delta-Variante des Coronavirus', die erstmals in Indien entdeckt worden war. Der deutsche Kanzleramtsminister Helge Braun riet deutschen Fans davon ab, zu EM-Spielen nach London zu reisen. Die Ausbreitung der Delta-Variante in Großbritannien sei eine "große Sorge", sagte der CDU-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Die Redaktion empfiehlt