Türkei: Die letzten Nomaden | Reporter - Vor Ort | DW | 11.06.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reporter

Türkei: Die letzten Nomaden

In der modernen Türkei sind sie eine Rarität: Nomaden, die im Sommer ins Gebirge ziehen, Zelte aufschlagen und ihre Ziegen versorgen. Sie wissen, dass ihre Zahl immer weiter sinkt. Und doch wollen die Nomaden an ihren Traditionen festhalten.

Im Winter haben sie einen festen Wohnsitz in der Ebene an der türkischen Mittelmeerküste. Doch im Frühjahr ziehen sie mit ihren Tieren in die Berge. Aber Staat, Militär und Großgrundbesitzer machen ihnen immer mehr Probleme. Wie lange kann diese Tradition noch bestehen?

Die 63-jährige Pervin Savran führt den Kampf der Nomaden um ihre Rechte an. Eine Reportage aus dem türkischen Taurus-Gebirge von Nevin Sungur & Gunnar Köhne.