Stierlauffest: Pamplona mit App gegen sexuelle Übergriffe | DW Reise | DW | 05.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Stierlauffest: Pamplona mit App gegen sexuelle Übergriffe

Beim berühmten Stierlauf von Sanfermines in Pamplona soll eine App für Frauen mehr Sicherheit vor sexuellen Übergriffen bringen. Tausende von Touristen besuchen alljährlich das Spektakel in der nordspanischen Stadt.

Das Fest von Sanfermines (6. – 14.7.) ist eine der beliebtesten Traditionen Spaniens.

Dieses Jahr allerdings hat der Fall eines sexuellen Missbrauchs beim Stierfest 2016 und die Freilassung der Täter gegen Kaution zu heftigen Protesten im Vorfeld geführt.

 Aufrufe, das Festival 2018 zu boykottieren, wiesen die Behörden zurück. Stattdessen sollen mögliche sexuelle Übergriffe mit einer kostenlosen App bekämpft werden, die die Stadt und die Polizei nun vorgestellt haben.

Die App "AgreStop/EraStop" sendet bei Verwendung ein Signal an die Polizei mit dem Ort, an dem der Notruf erfolgte. Da sie kein Telefongespräch erfordert, soll die App Notrufe erleichtern und eine schnellere Reaktion der Polizisten ermöglichen.

Eine Telefonnummer steht auch rund um die Uhr zur Verfügung, um sexuelle Gewalt zu melden. Die Polizei versucht dann, die Täter mit Hilfe von Videoüberwachungsmaterial zu identifizieren.   

Das Sanfermines-Festival findet jährlich vom 6. bis 14. Juli in Pamplona statt. Obwohl das berühmteste wie umstrittene Ereignis das Encierro ist, also das Laufen der Stiere, umfasst das Festival viele andere traditionelle Veranstaltungen. Der Ruhm des Festes wuchs mit Ernest Hemingways Roman "Fiesta" von 1926. Heute zieht Sanfermines jedes Jahr Tausende von Touristen aus aller Welt an.

fm/ks (AFP, Reuters, EFE)

Die Redaktion empfiehlt