Spanische Golf-Europameisterin ermordet | Sport-News | DW | 18.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gewaltverbrechen

Spanische Golf-Europameisterin ermordet

Im Alter von 22 Jahren fällt Celia Barquin Arozamena einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Unweit ihrer Universität im US-Bundesstaat Iowa wird die spanische Golf-Europameisterin der Amateure auf einem Golfplatz erstochen.

Golf-Amateur-Europameisterin Celia Barquin Arozamena ist tot auf dem Golfplatz Coldwater Golf Links in der Stadt Ames im US-Bundesstaat Iowa aufgefunden worden. Mitarbeiter entdeckten die Leiche in einem Teich. Die 22-jährige Frau sei in "Oberkörper, Kopf und Nacken" gestochen worden, sagte Ames' Polizeichef Georg Huff. Einziger Verdächtiger ist der ebenfalls 22-jährige Colin R., der laut Polizeiangaben im nahe gelegenen Wald wohnt. Ein anderer Obdachloser erzählte der Polizei, R. habe von dem Drang gesprochen, "Frauen zu vergewaltigen und zu töten". Über die Hintergründe der Tat wurde bislang nichts bekannt gegeben.

Die Polizei fand blutige Kleidung, die dem Verdächtigen gehört. Die Ergebnisse eines DNA-Tests lägen aber noch nicht vor, sagte Huff. Eine gerichtliche Anhörung des Verdächtigen ist für den 28. September angesetzt. 
 

Alejandro Blanco, Chef des spanischen Olympia-Komitees, sprach angesichts der Tragödie von einem "tiefen Schock". Die aus dem spanischen Puente San Miguel stammende Barqui studierte Bauingenieurwesen an der Iowa State University. Ende Juli hatte sie die Amateur-EM im slowakischen Senica gewonnen.

asz/dvo (sid, Bild.de)