Spanien demütigt DFB-Team | Sport | DW | 17.11.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

UEFA Nations League

Spanien demütigt DFB-Team

Die Nationalmannschaft kommt im letzten Nations-League-Gruppenspiel in Spanien unter die Räder - eine bittere Niederlage nicht nur für Bundestrainer Joachim Löw, sondern auch für Rekord-Nationaltorwart Manuel Neuer.

Glücklicherweise, wird sich Manuel Neuer gedacht haben, sind die Elogen auf mich schon vor meinem Jubiläumsspiel gehalten worden. In der Nations-League-Partie gegen Spanien stand der 34-Jährige zum 96. Mal zwischen den Pfosten des deutschen Tors, damit löste er Sepp Maier (95 Länderspiele) als deutschen Rekord-Nationaltorwart ab. "Er ist seit Jahren der beste Torwart im Weltfußball", sagte Bundestrainer Joachim Löw vor dem Spiel in Sevilla. "Das ist für uns Gold wert." Doch das nützt nichts, wenn die Abwehr vor ihm Blech spielt, möchte man nach dem 0:6 (0:3)-Debakel des DFB-Teams anfügen. Damit verspielte die deutsche Mannschaft auf der Zielgeraden den Gruppensieg. Ein Unentschieden hätte Löws Mannschaft gereicht, um ins Nations-League-Finalturnier der besten Vier einzuziehen. "Das war ein rabenschwarzer Tag", räumte der Bundestrainer ein. "Alles war schlecht, nichts hat funktioniert."

Allein dreimal musste Neuer - der Weltmeister von 2014, der doppelte Triple-Gewinner mit dem FC Bayern (2013 und 2020) - in der ersten Halbzeit hinter sich greifen. Dreimal war er machtlos, weil seine Vorderleute ihn im Stich und die spanischen Offensivspieler gewähren ließen. Der erste und der dritte Gegentreffer fielen nach Eckbällen, Alvaro Morata (17. Minute) und Rodrigo (38.) stiegen unbedrängt zum Kopfball auf, keine Chance für Neuer. Und auch beim 2:0 der Spanier (33.) stand Ferran Torres völlig frei, als er einen Lattenabpraller im deutschen Tor versenkte.

Neuers Wutausbruch verpufft

Am Jubilar lag es nicht. Neuer verhinderte mit einigen Glanzparaden noch Schlimmeres. Nach dem 0:4 aus Sicht des DFB-Teams - einem Konter, den Torres, was sonst, frei stehend aus kurzer Entfernung vollendete (55.) - hatte der frischgebackene deutsche Rekordtorhüter die Faxen dicke. Wutentbrannt schlug er gegen den Pfosten seines Tors und brüllte seinen Frust heraus. Doch Neuers Gefühlsausbruch verschreckte allenfalls das Aluminium, weckte jedoch nicht die Teamkameraden aus ihrer Lethargie. Sie kassierten auch noch die Gegentreffer Nummer fünf und sechs. Wieder stand die deutsche Abwehr offen wie ein Scheunentor, wieder konnten Torres (72.) und Mikel Oyarzabal (89.) unbedrängt vollstrecken.

Das andere Spiel der Gruppe 4 zwischen der Schweiz und der Ukraine wurde abgesagt, nachdem es im Team der Ukrainer vier positive Corona-Tests gegeben hatte. "Wir sind bisher ohne einen einzigen Fall durchgekommen - und das ist gut", sagte Bundestrainer Joachim Löw. Doch das war vor der Schlappe gegen Spanien, bei der nichts im deutschen Team gut war. "Das war einfach nur bitter und enttäuschend", sagte ein sichtlich fassungsloser Manuel Neuer, der gegen Spanien übrigens noch nie gewonnen hat. "Das war ein Tiefschlag."

Haben Sie das Spiel in Sevilla verpasst? Dann können Sie hier im DW-Liveticker nachlesen:  

SPANIEN - DEUTSCHLAND 6:0 (3:0)

ABPFIFF

90. Minute: Zwei Minuten Folter- , nein, Nachspielzeit. 

89. Minute - TOR ⚽ 6:0 durch den eingewechselten OYARZABAL. Die deutschen Abwehrspieler stehen neben sich und den Gegnern.

87. Minute: Wieder kommt der Ball vor das Tor von Manuel Neuer.

85. Minute: Gerard zieht auf Neuers Tor ab, Ball wird glücklicherweise zur Ecke abgefälscht.

85. Minute: Wann dürfen die Deutschen vom Platz?

81. Minute: Nun setzt sich die DFB-Elf mal am spanischen Strafraum fest. Aber zündende Ideen sind nicht dabei ... 

76. Minute: Erste Chance für die deutsche Mannschaft, gute Aktion von Serge Gnabry. Latte!

72. Minute - WECHSEL 🔃 in der spanischen Elf. der bisherige Sturm geht herunter. Für Torres kommt ASENSIO, für Morata spielt OYARZABAL, für Olmo läuft MORENO auf. 

71. Minute - TOR ⚽ 5:0 .... schnell, schnell hatte Fabian umgeschaltet und FERRAN TORRES angespielt. Wieder ein schönes Tor, das muss man sagen. 

70. Minute: Hat der spanische Torwart überhaupt einen deutschen Schuss parieren müssen? 

68. Minute: Fabian kommt völlig ungehindert auf der linken Seite dazu, den Ball in den Strafraum zu passen. Nur Glück, dass Morata zu spät dran ist.

67. Minute - GELBE KARTE 🔶 für TAH, der Morata zu Fall bringt. 

66. Minute: Jetzt landet sogar ein Ball von Manuel Neuer bei den Spaniern. Das ist hier mindestens ein gebrauchter Abend.

61. Minute - WECHSEL 🔃 bei Deutschland: Sane und Goretzka gehen, wer kommt? Florian NEUHAUS und Luca WALDSCHMIDT

60. Minute: In der deutschen Mannschaft fehlt einer, der die Sache an sich zieht. Mindestens einer. 

54. Minute - TOR ⚽ 4:0 für Spanien nach einer schnellen Kombination, Ferran TORRES trifft und Neuer ist ein weiteres Mal ohne Chance. 

UEFA Nations League | Spanien v Deutschland | Tor (4:0)

Die Spanier zelebrieren das 4:0 durch Torres

52. Minute: Gnabry kämpft sich von rechts mit dem Ball in den Strafraum, bleibt aber hängen. 

50. Minute: Wer eine beherzte Antwort der deutschen Mannschaft in der zweiten Hälfte erwartet hatte, darf sich erstaunt die Augen reiben. Die Deutschen? Nervös, viele Ballverluste. Die Spanier? Machen so weiter wie bisher.  

48. Minute: Koch verliert den Ball und versorgt die Spanier mit der nächsten guten Chance. Neuer pariert. 

46. Minute - WECHSEL 🔃 in der deutschen Elf: TAH kommt für SÜLE. Kommt damit auch mehr Stabilität hinten?

HALBZEIT

Die Sache ist klar. Bis jetzt. Spanien schenkt der DFB-Mannschaft nicht einen, nicht zwei, nein, drei (!) Treffer ein. Eine durchaus ersatzgeschwächte spanische Elf spielt sehr ansehnlichen Fußball, kombiniert effektiv und lässt vor allem die deutsche Abwehr sehr behäbig aussehen. Deutschland? Gehemmt, noch nicht wirklich zur Stelle. So kann es aus deutscher Sicht nicht weitergehen. Und falls es aus deutscher Sicht doch so weitergeht, hat diese Elf ihren Platz an der Tabellenspitze verwirkt, und zwar zu Recht.  

43. Minute - WECHSEL 🔃 bei Spanien: Kapitän SERGIO RAMOS muss verletzt vom Platz, GARCIA ersetzt ihn

41. Minute: Also - wenn Joachim Löw eine gute Verteidigung angemahnt hat, dann muss man bis hierher sagen: Ziel verfehlt. 

38. Minute - TOR ⚽ 3:0 für Spanien nach der nächsten Ecke von der linken Seite. RODRIGO mit dem Kopf. Gündogan und Süle sind nicht zur Stelle. Neuer schimpft, was auch nicht hilft. 

37. Minute - GELBE KARTE 🔶 für KOCH, der gegen Morata zu spät kommt und ihm in die Beine tritt.

34. Minute - TOR ⚽ 2:0 für Spanien. Olmo erst an die Latte, dann TORRES mit einem wunderbaren Schuss. Neuer ohne Chance. Die Gastgeber führen verdient. 

33. Minute: Die nächste gute Chance der Spanier, wieder über die rechte Seite vorbereitet ...

30. Minute: Spanien wieder über rechts, große Chance! Neuer klärt fünf Meter vor der Linie. Das hätte das zweite Tor der Gastgeber werden können. 

UEFA Nations League | Spanien v Deutschland

Wenig Grund zur Freude in der ersten Hälfte: Bundestrainer Löw

29. Minute: Sane jetzt über rechts, verliert dann aber beim Dribbling den Ball. 

27. Minute: Schöne deutsche Aktion auf der linken Seite. Sane rasch auf Werner, der weiter auf Koch und - Ecke. Keine weiteren Folgen.  

23. Minute: Wieder Tor? Nein! Glück für die Deutschen, dass Morata im Abseits steht. Die Defensiv-Kräfte Max und Koch sind bei dem schnellen Gegenstoß der Spanier nicht ganz so schnell zur Stelle gewesen. 

22. Minute: Mit der "Erst mal Abwarten"-Strategie wird es hier nicht weitergehen für die DFB-Elf. Sie hatte sich aber ohnehin gerade etwas aus der Umklammerung der offensiven Spanier befreit. Nun wird das Spiel offener, wie schön!

17. Minute - TOR ⚽: Die Gastgeber lassen die Deutschen bei einer weiteren Ecke alt aussehen. MORATA steht am langen Pfosten und lässt per Kopf weder seinem Gegenspieler Gnabry noch Manuel Neuer eine Chance. 

16. Minute: Spanien drängt über die rechte Seite, Werner hilft mit aus. 

14. Minute: Gnabry erläuft sich auf der linken Seite noch einen - eigentlich zu - langen Ball, zieht nach Innen und kommt zum Schuss. Nicht gefährlich, aber schöne Einzelaktion in der "Mannschaft".

12. Minute - WECHSEL 🔃: Spaniens Trainer Enrique muss auf die Oberschenkel-Verletzung von Canales reagieren und bringt Fabian Ruiz.

9. Minute: Erster deutscher Angriff mit schönem Pass von Süle auf Werner, bringt die erste deutsche Ecke. Die aber bringt nichts.

6. Minute: Der Gefoulte Ramos schießt selbst, Neuer pariert im rechten Eck. 

5. Minute: Erste Ecke für Spanien von rechts. Danach brenzlige Situation nach einer Aktion von Gündogan an der Strafraumgrenze. Freistoß Spanien aus 15 Metern ....

2. Minute: Manuel Neuer hat erstmals den Ball. Spanien steht ganz weit vorne. 

1. Minute: Die Deutschen machen den Anfang, ganz in Weiß. Die spanischen Gastgeber in der traditionellen rot-blauen Kluft. 

ANPFIFF
---------

20.40 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist der Schwede Andreas Ekberg. 

20:40 Uhr: In Sevilla werden die Nationalhymnen gespielt, während auf den Tribünen nur die Ehrengäste und Kadermitglieder Platz genommen haben. 

20:25 Uhr: "Die große Herausforderung heißt, wie verteidigt man gegen Spanien", sagt Bundestrainer Joachim Löw vor dem Anpfiff in der ARD. Löw weiß also, dass sich sein Team auf einen Gegner einzustellen hat, der gewinnen will. Von seinen Spielern wünscht sich der Bundestrainer auf dem Platz: "Mehr Kommunikation." Löw zeigte sich mit Blick auf die Coronabedingte Absage des Spiel des Ukraine erfreut, dass die Partie der Deutschen dagegen stattfinden kann und dass alle Spieler im DFB-Team gesund sind.

20:10 Uhr: Spaniens Trainer Luis Enrique stellt so auf: Simon - Sergi Roberto, Sergio Ramos, Torres, Gaya - Rodrigo, Canales - Olmo, Koke, Ferran Torres - Morata.  

19:40 Uhr: Die Aufstellung der "Mannschaft": Neuer - Ginter, Süle, Koch, Max - Gündogan, Kroos - Goretzka - Sane, Gnabry, Werner. 

Nur nicht verlieren! - so lautet das Motto für die deutsche Elf in Sevilla. Im letzten Nations-League-Spiel der Vorrunde genügt dem Team von Bundestrainer Joachim Löw als Tabellenführer ein Unentschieden, um den ersten Platz in Gruppe 4 zu behaupten. Gegner Spanien ist einen Punkt schlechter und braucht einen Heimsieg, um an der deutschen Mannschaft vorbei zu springen. Der Gruppensieger ist für das Final-Four-Turnier im Oktober 2021 qualifiziert.

Die Redaktion empfiehlt