SpaceX-Weltraumtouristen zurück auf der Erde | Aktuell Welt | DW | 19.09.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Pionierflug

SpaceX-Weltraumtouristen zurück auf der Erde

Es war die erste Weltraum-Crew, die nur aus Laien bestand. Nach drei Tagen im Orbit sind vier US-Passagiere wieder auf der Erde gelandet. Die Mission ist ein weiterer Erfolg für das Unternehmen SpaceX von Elon Musk.

SpaceX Mission Inspiration4

Die "Dragon Crew"-Kapsel landet mit Fallschirmen im Atlantik

Die "Crew Dragon"-Raumkapsel landete am Samstagabend um kurz nach 19.00 Uhr (Ortszeit, 1.00 Uhr MESZ) im Atlantik vor der Küste Floridas, wie in einer Live-Videoübertragung zu sehen war. Die vier US-Bürger waren drei Tage ohne professionellen Astronauten im Weltraum unterwegs. 

Ein SpaceX-Schiff machte sich auf den Weg zu der gewasserten Raumkapsel, im Anschluss sollten die Weltraumtouristen per Hubschrauber zum Kennedy Space Center geflogen werden. Von dort war die Crew am Donnerstagmorgen ins Weltall gestartet.

Die Raumkapsel war weitgehend automatisch geflogen. Pro Erdumrundung brauchte sie bei etwa 30.000 Kilometern pro Stunde rund 90 Minuten. Mit einem Abstand von 580 Kilometern zur Erde schwebte sie sogar höher als die Internationale Raumstation (ISS).

"Eine Wahnsinnsreise"

"Das war eine Wahnsinnsreise für uns alle, aber jetzt geht es erst richtig los", erklärte der Milliardär Jared Isaacman kurz nach der Wasserung. Neben dem 38 Jahre alten Isaacman, der den Flug gechartert hatte, waren drei weitere Mitreisende bei einem Wettbewerb ausgewählt worden. 

SpaceX Mission Inspiration4

Die Weltraumtouristen Jared Isaacman, Hayley Arceneaux, Chris Sembroski und Sian Proctor (v.l.)

Die 29-jährige Hayley Arceneaux flog, nachdem sie als Kind eine Krebserkrankung überlebt hatte, als bisher jüngste US-Amerikanerin in der Erdumlaufbahn. Der 42-jährige Chris Sembroski ist ein Veteran der US-Luftwaffe und die 51-jährige Sian Proctor eine Geowissenschaftlerin, die 2009 beinahe als Astronautin der US-Weltraumbehörde NASA ausgewählt worden war.

Das gab es noch nie

Im Juli waren bereits der britische Milliardär Richard Branson und Amazon-Gründer Jeff Bezos mit ihren privaten Weltraumunternehmen Virgin Galactic und Blue Orgin ins All geflogen. Das US-Unternehmen SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk hat im Auftrag der NASA bereits zehn Astronauten zur Weltraumstation ISS gebracht, aber noch keine Weltraumtouristen befördert.

Die jetzige Mission "Inspiration4" ging deutlich weiter als die Flüge von Virgin Galactic und Blue Orgin, bei denen die Passagiere sich nur einige Minuten im All aufhielten. Es war der erste Flug mit einer rein zivilen Besatzung, der jemals in die Erdumlaufbahn gebracht wurde.

gri/ust (afp, dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema